Buchen

Frauen aus dem ehemaligen Jugoslawien Die 50. Wiederkehr des Starts in Buchen gefeiert

Erneutes Treffen geplant

Buchen.Bei einem Treffen von Bürgerinnen des ehemaligen Jugoslawien in Buchen spielten die gewaltigen Veränderungen während eines halben Jahrhunderts eine besondere Rolle.

Auf Anwerbung durch Buchener Firmen und das Arbeitsamt kamen 1968, damals herrschte wie überall in Deutschland auch bei Buchens Unternehmen großer Arbeitskräftemangel, rund 100 junge Frauen und Mädchen aus Jugoslawien hier her. Mit Bussen wurden sie damals abgeholt, um hier zu leben und bei Unternehmen des Raumes zu arbeiten. Der Einstieg in ein neues Leben in einem unbekannten Land mit fremder Sprache war für die Neuankömmlinge damals ohne Frage nicht einfach.

Doch sie haben sich größtenteils erfolgreich in das Arbeitsleben eingebracht und in die hiesige Gesellschaft integriert, haben Familien gegründet, ein neues Zuhause gefunden und leben inzwischen seit einem halben Jahrhundert in Deutschland. Aus Anlass der 50. Wiederkehr ihres Starts in Buchen und damit des Lebens in Deutschland trafen sich zwölf der noch heute in Buchen und Umgebung Lebenden zu einem frohen und erinnerungsträchtigen Wiedersehen im Gasthaus „Zum Reichsadler“ in Buchen. Große Freude und beste Stimmung herrschte bei der Begrüßungsrunde, der sich ein gemeinsamer Stadtrundgang mit Cafe-Besuch anschloss. Mit einem slovenischen Gottesdienst in der Stadtkirche in Buchen klang das Treffen aus, nachdem die Teilnehmerinnen ein erneutes Wiedersehen in einem Jahr ganz fest ins Visier genommen hatten. jm