Buchen

„Gedenkstätte ehemalige Synagoge“ Gemeinderat sprach sich für inhaltliche Erweiterung aus / Tafeln sollen auch an die Opfer der NS-Euthanasie erinnern

„Es ist mir ein Anliegen, dass dieser Bereich nicht unbeleuchtet bleibt“

Archivartikel

Buchen.Der Gemeinderat votierte bei seiner Sitzung am Montag einstimmig für die inhaltliche und konzeptionelle Erweiterung der „Gedenkstätte ehemalige Synagoge“ zur „Gedenkstätte für alle Opfer des Nationalsozialismus“. Die Umsetzung erfolgt, sobald die weiteren Nachforschungen nach den Opfern der NS-„Euthanasie“ abgeschlossen sind. Es entstehen Kosten von rund 4500 Euro.

Der Jakob-Mayer-Platz

...
Sie sehen 12% der insgesamt 3339 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00