Buchen

Buntes Treiben in der Buchener Redaktion Wagenradsänger und Frauenbund-Vertreter unterhielten die Zeitungsmacher der Fränkischen Nachrichten

Fastnachter auf närrischer Stippvisite bei den FN

Buchen.Auf närrische Stippvisite kamen traditionsgemäß am Rosenmontag eine Abordnung des katholischen Frauenbundes Buchen und am Fastnachtsdienstag die Wagenradsänger der FG „Narrhalla“ zu Besuch in die FN-Redaktion in Buchen. Zwar ohne Wagenrad, aber mit einem „folkloristisch großen Orchester“. In den Räumen der Fränkischen Nachrichten in der Marktstraße wurden sie von Redaktionsleiter Olaf Borges, Chefredakteur Dieter Schwab und weiteren Redaktionsmitgliedern willkommen geheißen.

Insiderwissen in Reimform

Die Wagenradsänger hatten in gewohnter Manier das Jahr über Insiderwissen aus dem Buchener Ortsgeschehen zusammengetragen und glossierten dieses humorvoll in geschliffener Reimform. Nach einer Stärkung und weiteren Liedbeiträgen zog die sangesfreudige Schar in Frack und Zylinder um „Kapellmeisterin“ Uta Berberich, Hubert Alois Kieser und Holger Ams weiter.

Frauen feiern Faschenacht

Bereits am Rosenmontag hatte eine Abordnung des katholischen Frauenbundes Buchen mit den beiden altgedienten Akteuren Eva Strein und Margot Linsler die Zeitungsmacher mit dem „Frauenfaschenachts-Fernsehen (FFF) erfreut. Die flotten Verse unter dem Motto „Frauen feiern Faschenacht“ hatte Eva Strein kurzerhand zum Besuch passend neu gedichtet. Sie überbrachte Grüße der Vorsitzenden Ingrid Weinmann, bevor man gemeinsam die Buchener „Nationalhymne“, den „Kerl wach uff“, anstimmte. Redaktionsleiter Borges erhielt zum Schluss den „goldenen Bleckerorden“ des Frauenbundes. i.E.