Buchen

Ein seltenes Jubiläum Eckehard Kirchgeßner ist seit über 50 Jahren Organist in der Pfarrei St. Peter und Paul in Hettingen

Freude beim Musizieren kam bei allen Anlässen zum Ausdruck

Hettingen.Es war 1969, als Eckehard Kirchgeßner von seinem Vater Willi den Posten des Organisten in seiner Heimatpfarrei St. Peter und Paul Hettingen übernahm. Aus diesem Hobby wurde eine Lebensaufgabe: Am Ende des Vorabendgottesdienstes am Samstag gratulierten ihm Stadtpfarrer Dekan Johannes Balbach und Andrea Kugler vom Gemeindeteam zum goldenen Organistenjubiläum.

Bereits in seiner lebhaft wie lebensnah aufgezogenen Predigt hatte Balbach indirekt Bezug auf das seltene Ereignis und Kirchgeßners Passion genommen, indem er von „außergewöhnlichen Erfahrungen, die uns auf unsere Berufungen hinweisen“, sprach. Auch die Fürbitten bezogen sich teilweise auf den Organisten und seine Familie. Schließlich galt die ganze Aufmerksamkeit dem Jubilar Kirchgeßner. „Sie sind ein Geschenk für die Pfarrgemeinde“, lobte Pfarrer Balbach und gab bekannt, dass Kirchgeßner im zurückliegenden halben Jahrhundert so gut wie jedem kirchlichen Anlass von der „normalen“ Eucharistiefeier über Taufen und Hochzeiten bis hin zu Trauergottesdiensten musikalisch den richtigen Anstrich geschenkt habe. Das freilich nicht nur in Hettingen: Balbach lobte die Flexibilität des Organisten, bei Bedarf in der ganzen Seelsorgeeinheit Buchen einzuspringen. „Kirchenmusik trägt zum Lob des Herrn bei, so wie Musik dem Musiker Freude schenken muss“, sagte Balbach und hielt fest, diese Freude am Musizieren auch stets bei Kirchgeßner festgestellt zu haben. „Leider aber fehlt es auch in diesem Bereich chronisch an Nachwuchs“, schilderte er.

Als Anerkennung überreichte Balbach neben Präsenten auch die Dankesurkunde vom Amt für Kirchenmusik und überbrachte die Grüße von Diözesankirchenmusikdirektor Godehard Weithoff. Dem Dank schloss sich Andrea Kugler seitens des Hettinger Gemeindeteams mit dem Verweis auf die stets zuverlässige, pflichtbewusste und freundliche Art des Jubilars und sein Engagement als Sprecher des Gemeindeteams, Mitglied im Liturgieausschuss der Seelsorgeeinheit, Pfarrgemeinderat, Musikverein und Kolpingsfamilie an, ehe Kirchgeßner in einem humorigen Schlusswort an launige Begebenheiten seiner langen Organistenkarriere erinnerte. ad