Buchen

Für Aufträge beim BGB-Umbau nachgelegt

Archivartikel

Die Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen im Bereich des Burghardt-Gymnasiums werden teurer. Zwei Auftragserhöhungen beschäftigten das Gremium. Erstmals wurde auch Kritik am Architekturbüro Kilian offen ausgesprochen. „Das hätte man sehen können“, brachte es Stadtrat Otto Kern vorsichtig auf den Punkt. Bei den Abbrucharbeiten am Trakt II des Burghardt-Gymnasiums wurde festgestellt, dass zum einen mehr schadstoffhaltige Abfallmengen zu entsorgen sind als in der Ausschreibung angenommen wurde und mit der Pauschale abgedeckt gewesen wären. Auch zusätzliche Leistungen wurden erforderlich, die einen Mehraufwand bei den Abbrucharbeiten und bei der Entsorgung bedeuten. Der Gemeinderat nahm die Auftragserhöhung der Firma Leis aus Walldürn in Höhe von 86 170 auf 233 730 Euro zur Kenntnis und stimmte ihr bei drei Enthaltungen zu.

Buchen.Die Firma Heizmann aus Osterburken, mit den Spezialtiefbauarbeiten zur Gründung der Neubauten beauftragt, hat ein erstes Nachtragsangebot vorgelegt. Dabei handelt es sich um die Herstellung einer Schottertragschicht (etwa 60 Zentimeter stark) in der Baugrube. Diese Tragschicht war nicht mit ausgeschrieben worden. Auch dieser Auftragserhöhung (um 66 220 auf 333 379 Euro) stimmte der Gemeinderat, diesmal bei zwei Enthaltungen, zu. Bürgermeister Roland Burger erklärte, dass die Rohbauauschreibung nun europaweit mit verkürzten Fristen als Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb erfolgt sei. Bild: Borges