Buchen

Ferienfreizeit für Kinder Jugendamt erhält finanzielle Unterstützung vom Lions Club Mosbach

Für den Club „ein tolles und sinnvolles Projekt“

Archivartikel

Neckar-Odenwald-Kreis.Es ist ein schöner Vormittag als sich Vertreter des Landratsamts und des Lions Clubs Mosbach auf der Pferderanch in Mudau treffen, um sich vor Ort ein Bild von der geplanten Ferienfreizeit zu machen. Sechs Mädchen im Alter von 8 bis 14 Jahren warten schon ganz gespannt darauf, dass es endlich losgehen kann. Am Anfang werden die Kinder mit den Pferden vertraut gemacht und bekommen in einem Theorieblock auch etwas über die Pflege und den Umgang mit den sehr zutraulichen Vierbeinern erzählt, erläutert Sabine Partscht, die die Ranch und das Ferienprogramm leitet.

Am Nachmittag folgen dann ein Picknickritt und am Abend gegen 21 Uhr sogar ein Nachtritt, der so etwa eine Stunde gehen wird. Am nächsten Tag stehen Übungsstunden auf einem Voltigierpferd und ein weiterer Geländeritt auf dem Programm. Insgesamt sorgen drei bis vier Betreuer für einen reibungslosen Ablauf der Freizeit. Auch für das leibliche Wohl der Kinder ist natürlich gesorgt. Vom Kartoffelauflauf, über Pizza bis hin zu Käsepätzle und Eis als Nachtisch reicht der kindgerechte Speiseplan. Zum Abschluss der zweitägigen Ferienfreizeit dürfen die Kinder die erlernten Reitfähigkeiten dann auch ihren Eltern vorführen, bevor sie mit diesen neuen und vielfältigen Eindrücken wieder nach Hause fahren. Insgesamt eine runde Sache mit einem hohen Lern- und Spaßfaktor für die teilnehmenden Kinder.

„Es ist eine gute und bereits seit über zehn Jahren währende Tradition, dass der Lions Club Mosbach die von der Abteilung Ambulante Hilfen des Jugendamts organisierte Ferienfreizeit für Kinder finanziell unterstützt“, erinnert sich Lions-Präsident Claus Kapferer zusammen mit Manfred Weigler, Pressesprecher des Clubs, die den Spendenscheck in Höhe von 1500 Euro überreichten. Für den Lions Club ist es ein tolles und sinnvolles Projekt, denjenigen Kindern im Kreis eine Möglichkeit zu geben, den Alltag zu vergessen und eine Ferienfreizeit zu erleben, die sie sonst so nicht erleben könnten.

In diesem Jahr werden es erstmals sogar zwei Veranstaltungen sein, da das Landratsamt durch die Umstellung, die Familienhilfe in eigener Regie zu organisieren und durchzuführen, nun zwei Abteilungen Ambulante Hilfen in Mosbach und Buchen hat. „Die Familienhilfe ist uns im Landkreis ein sehr wichtiges Anliegen. Deshalb werden perspektivisch bald 30 festangestellte Mitarbeiter in der Familienhilfe tätig sein“, führte der Fachdienstleiter Peter Kuhl-Bartholomeyzik aus. Und so folgt Ende Juli eine zweite Ferienfreizeit in Buchen an der zwölf Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren teilnehmen werden. „Von der Kräuterwanderung über die Besichtigung der Tropfsteinhöhle in Eberstadt, des Besuchs eines Tierparks sowie eines Erlebnisbauernhofs spannt sich hier das interessante Programm“, erläutert Timo Matt, der die Gruppenleitung Ambulante Hilfen inne hat.

Am Ende des Treffens waren sich alle Anwesenden einig, dass man die Zusammenarbeit zwischen dem Jugendamt und dem Lions Club Mosbach auch zukünftig in der bestehenden Form beibehalten, eventuell sogar ausbauen möchte.