Buchen

Deutsche Meisterschaft im Streetdance Buchener Tänzer erreichten drei Meister- und drei Vize-Meisterschaften / Qualifikation für Europa- und Weltmeisterschaft

Goldene und silberne Glanzpunkte

Buchen bleibt ein Streetdance-„Hotspot“: Die jungen Tänzer sammelten bei der Deutsche Meisterschaft drei Gold- und drei Silbermedaillen und qualifizierten sich damit für die EM und WM.

Buchen/Pforzheim. Die Halle bebt, die Zuschauer erheben sich zu „Standing Ovations“ im voll besetzten Congress Centrum (CC) in Pforzheim: Die Buchener Streetdance-Crew „Zzyzx“ hat gerade ihre Meisterschaftsshow beendet. Es herrscht Gänsehautfeeling in der Halle – auch beim Projektleiter Volker Schwender. „Diese tänzerische Leidenschaft, die hier mit enormer Körperspannung zum Ausdruck kommt, haut einen fast um“, berichtet er.

Eine halbe Stunde später herrschen nach „Next Level“ die gleichen Begeisterungsstürme. Die fünfköpfige, internationale Jury zeigt sich ebenfalls begeistert und vergibt an beiden Buchener Gruppen die Goldmedaille für den ersten Platz. Damit hat die junge Formation „Next Level“ beispielloses geschafft: Sie ist mit einem Altersdurchschnitt von 16 Jahren bereits fünffacher Deutscher Meister. Nach Aussage der deutschen „UDO“-Direktorin („UDO ist die United Dance Organisation mit Sitz im englischen Cardiff) gab es dies in den letzten sechs Jahren bei den deutschen „UDO“-Wettbewerben noch nie und lobte diese „mega Leistung in dem jungen Alter“. Diesen nachhaltigen Erfolg haben die Tänzer auch ihrem hoch qualifizierten Choreographen und Trainer Kevin Sauer zu verdanken, der immer wieder mit kreativen und individuellen, von den Juroren stets anerkannten Choreographien zu begeistern weiß.

260 Solos und 110 Duos

Das Feld der deutschen Konkurrenz, die es zu bezwingen galt, war riesig. Das Beste, was Hip-Hop-Deutschland zu bieten hat, war angereist: 120 Teams, 18 Quads (Viererkombi), 260 Solos und 110 Duos, eingeteilt in Altersklassen und jede Altersklasse (außer Quad) in die Leistungsstufen „Beginners“, „Intermediate“ und „Advanced“.

Zweifellos setzten „Next Level“ (U18/Advanced) und „Zzyzx“ (U18/Intermediate) zwei Höhepunkte im Pforzheimer CC, es blieben aber nicht die einzigen Glanzpunkte, die die leistungsstarken Tänzer des Buchener „Integrations- und Präventionsprojektes Hip-Hop-Breakdance“ (IPHB) im TSV 1863 Buchen ermöglichten. Im weiteren Verlauf der Deutschen Meisterschaften traten die Buchener noch in anderen Kategorien gegen die deutsche Hip-Hop-Eliten an.

Die Quadformation „4Smash“, die sich aus Alina Winterholler, Anna-Lena Elancev, Michelle Walter und Michelle Gruslak (alle „Next Level“) zusammensetzt, ertanzte eine weitere Goldmedaille. Die Nachwuchs-Crew „X-Ception“ (U12/Beginners), die sich zum ersten Mal in diesem Jahr überhaupt einem Wettbewerb stellte, belegte mit einer beeindruckenden Show auf Anhieb den zweiten Platz. Den Silbermedaillenreigen erweiterten dann noch in der Kategorie Solo (U 8/Intermediate) David Schäfer und das Duo (U18/Beginners) Erika Ivanov und Michelle Walter. Alle drei dürfen sich nun „Deutscher Vizemeister 2018“ nennen.

Da sich immer die besten Zehn für die Europameisterschaft in Kalkar und die Weltmeisterschaft in Glasgow qualifizieren, schafften dies auch in der Kategorie Solo Tiziano Damigella mit Platz Drei (von 27 Teilnehmern), Moses Schäfer mit Platz Neun (von 23), Michelle Gruslak mit Platz Acht und Daniel Neu mit Platz Neun (von 25), Daniel Urich mit Platz Zehn (von 31) sowie das Duo Katrin und Isabell Pinneker mit Platz Neun (von elf).

Finanzierung auf die Beine stellen

Diese tollen Erfolge sehen Projektleiter Schwender und Trainer Sauer mit einem lachenden und weinenden Auge. Letzteres wegen der Finanzierung der Teilnahmen an der EM und vor allem der WM. Hier sei man auf Spenden und Sponsoren angewiesen, um den Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an den Meisterschaften zu ermöglichen, für die sie sich qualifiziert haben.