Buchen

Firma Egenberger aus Waldhausen 25-jähriges Bestehen gefeiert

Großes Augenmerk auf eigene Ausbildung gelegt

Waldhausen.Festlich, stimmungsvoll und doch familiär – so lässt sich kurz die überaus gelungene Jubiläumsfeier aus Anlass des 25-jährigen Bestehens der Firma Egenberger IT Solutions GmbH in Waldhausen beschreiben. Firmengründer und Geschäftsführer Volker Egenberger war es vorbehalten, im voll besetzten, eigens im Firmenhof aufgebauten Festzelt, seine Gäste zu begrüßen. Neben seinen Mitarbeitern und deren Partnern waren dies ehemalige Weggefährten und Mitarbeiter sowie Gäste aus Politik und Wirtschaft.

Egenberger gab einen Einblick in seine Beweggründe zur Firmengründung im Jahre 1994 sowie einen kurzen Abriss über die Firmengeschichte.

Dringend benötigte Arbeiter

In seinem launigen Grußwort ging Bürgermeister Roland Burger insbesondere auch auf die zahlreichen Begegnungen und Schnittpunkte zwischen ihm und Volker Egenberger ein. Er gratulierte im Namen der Stadt und auch des Ortschaftsrats Waldhausen zum Jubiläum und wünschte dem Unternehmen alles Gute für die Zukunft. Besonders erwähnenswert fand es Burger, dass im Waldhausener Unternehmen ein großes Augenmerk auf die eigene Ausbildung der dringend benötigten Fachkräfte gelegt werde und man so seine Zukunft ein Stück weit selbst in die Hand nehme.

Klaus Hofmann von der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald bescheinigte Egenberger und seinem Team als langjähriger Kunde tadellose Arbeit und bezeichnete die „gesamte Truppe“ als besten Dienstleister, den man sich nur wünschen kann. Dr. Klaus Hildenbrand von der IHK Rhein-Neckar beglückwünschte ebenfalls das Unternehmen zum 25-jährigen Bestehen und überreichte unter dem Applaus der Anwesenden die Jubiläumsurkunde der IHK. Als langjähriger Wegbegleiter zeichnete Ralf Warmbold, Geschäftsführer des IT-Systemverbundes Nordanex, ein ganz persönliches Bild von Volker Egenberger. Dieser stehe persönlich und mit vollem Engagement hinter jedem Kundenauftrag, hinter jeder Anfrage auf Unterstützung, und lebe den Netzwerk-Gedanken. Sein Know-how mit anderen zu teilen sei ihm in der Beziehung zu seinen Partnern und Kunden genauso wichtig wie im Innenverhältnis zu seinen Mitarbeitern. Als letzter Redner ergriff Fabian Teichmann im Namen der Mitarbeiter das Wort. Egenberger sei kein Chef wie man sich ihn üblicherweise vorstelle, sondern ein echter Teamplayer. Trotz des Firmenerfolges sei er bodenständig und bescheiden geblieben. Zum Dank überreichte er stellvertretend für die gesamte Telehaus-Familie ein Bild an Egenberger, das künftig dessen Büro schmücken wird.