Buchen

Feierstunde bei der Firma Schüssler in Hainstadt Auf 50 Jahre zurückgeblickt / Einweihung der neuen Produktionshalle / Mitarbeiter geehrt

„Gute Voraussetzungen für Zukunft geschaffen“

Archivartikel

Als gut aufgestellt für eine weiter erfolgreiche wirtschaftliche Zukunft präsentierte sich die Firma Schüssler am Freitagabend bei ihrer Feierstunde zum 50-Jahr-Firmenjubiläum.

Hainstadt. Bei der Feier zum 50-jährigen Bestehen der Firma Schüssler wurde nicht nur die neue Produktionshalle des Spezialisten für Werkzeugbau und Spritzgussteile offiziell eingeweiht, sondern auch der Blick auf die nachfolgende dritte Generation der Gründerfamilie gelenkt. Zudem ehrte die Geschäftsführung drei langjährige Mitarbeiter.

Regional orientiert

Vor 130 geladenen Gästen und im Beisein der Belegschaft eröffnete Geschäftsführer Markus Schüssler die Feierstunde, und zwar ortsgemäß mit Sicherheitshinweisen humorvoller Art, denn immerhin fand der Festakt innerhalb der Betriebsgebäude statt. Seine Begrüßung galt zunächst Kunden und Lieferanten, welche ähnlich wie die Firma Schüssler selbst ebenfalls regional orientiert seien. „Nur mit guten Zutaten kann man einen guten Kuchen backen“, zog Schüssler bildliche Parallelen. Neben den Grußwortrednern hieß der Geschäftsführer noch die steuerberatenden und finanzierenden Geschäftspartner willkommen. „Unsere letzte große Feier wurde anlässlich des 40-Jahr-Firmenjubiläums vor zehn Jahren abgehalten. Nun sind wir wieder zusammen gekommen, um neben den 50 Firmenjahren auch die Einweihung der neuen Produktionshalle zu begehen. Dieser Neubau sendet auch das Signal, dass die Nachfolge bereitsteht. Damit sind in jeder Hinsicht gute Voraussetzungen für die Zukunft geschaffen“.

„Gesunde Pflanze“

Anschließend erinnerte Bürgermeister Roland Burger zum Auftakt der Grußworte zunächst an die bescheidenen Anfänge der Firma Schüssler, „quasi wie aus dem Nichts“, als die Firmengründer Anton und Marlise Schüssler 1968 den Sprung in die Selbständigkeit wagten. Nach einem kurzen Rückblick auf die Historie bekannte Burger dann: „Ich bin sehr froh über Unternehmen wie dieses in der Stadt Buchen. Sie haben hier Wurzeln geschlagen, die stärker geworden sind, und heute eine gesunde Pflanze darstellen.“ Danach konstatierte Ortsvorsteher Bernd Rathmann, der zudem die neue Halle als Meilenstein hervorhob: „Was stabil bleibt, verdient besondere Aufmerksamkeit. So, wie das heute der Fall ist. Wobei stabil auch immer die Bereitschaft zu Anpassung und Veränderung bedingt“. Landrat Dr. Achim Brötel betonte beim Blick auf und hinter den Neubau: „Wer investiert, glaubt nicht nur allgemein an die Zukunft. Sondern er glaubt vor allem auch an seine Zukunft – genau an dem Ort, am dem er baut. Deshalb ist heute ein guter Tag: Für den Wirtschaftsstandort Hainstadt, die Stadt Buchen, und den gesamten Kreis“. Zum Ausklang des offiziellen Teils nahmen die Geschäftsführer Markus und Oliver Schüssler noch die Ehrung von drei Mitarbeitern für zehnjährige Betriebszugehörigkeit vor: das Engagement von Ellen Müller, Heike Kurz und Klemens Galm wurde gewürdigt.

„Happy Tones“ waren aktiv

Nach der Versammlung konnten die interessierten Gäste weitere Informationen bei einem Betriebsrundgang erhalten. Für das leibliche und atmosphärische Wohl sorgten die „Happy Tones“ der Lebenshilfe Buchen unter der Leitung von Martin Grollmus sowie Buffet und Cocktailbar nebst DJ, organisiert durch Markus und Regina Schüssler gemeinsam mit den Mitarbeitern. Außerdem standen am Samstag von 14 bis 18 Uhr die Türen für die Bevölkerung beim „Tag der offenen Firma“, einschließlich Likörprobe, offen. Die Einnahmen hieraus werden der Lebenshilfe zugute kommen. chha