Buchen

Erntedankfest des Musikvereins Götzingen Bei der Schätzfrage musste diesmal das Los entscheiden

Harmonikaorchester „Akkordeana“ sorgte für kurzweilige Unterhaltung

Archivartikel

Götzingen.Ein Dank der Mitgestaltung durch Kinder und Erzieherinnen des Kinderhauses „Arche Noah“ sehr nachhaltig beeindruckender Erntedankgottesdienst bildete den Auftakt zum Erntedankfest des Musikvereins.

Eine besondere Note erhielt dieser Festgottesdienst durch dessen musikalische Umrahmung durch die Blaskapelle Götzingen, deren klangvolle Musikbeiträge das Kirchenschiff regelrecht „ausfüllten“ und damit der Messe eine ganz besondere Atmosphäre verliehen. Zum Festsonntag startete man mit flotter Unterhaltungsmusik der Stadtkapelle Osterburken zum Frühschoppen. Vom Start weg und auch über die Mittagszeit präsentierte sich die Festhalle voll besetzt.

Fabian Aumüller hieß zum Auftakt die zahlreichen Blasmusikfreunde willkommen. Bei dieser Gelegenheit dankte er im Namen des Veranstalters auch allen an der Programmgestaltung Beteiligten sowie den engagierten Helfern. Zur Kaffeezeit demonstrierte die Jugendgruppe des Festvereins ihr Können und danach sorgte das Harmonikaorchester „Akkordeana“ mit wohlklingenden Melodien für kurzweilige Unterhaltung. Bei den kleinen Festgästen war das Kinderschminken stark gefragt und zusätz-lich sorgte ein breit angelegter Maltisch für Kurzweil bei den Kindern.

Im weiteren Festverlauf übernahm dann der Musikverein Roigheim gekonnt die musikalische Programmgestaltung, konnte dabei mit einigen Solostücken das Publikum besonders begeistern. Natürlich durfte auch bei der 26. Auflage dieses Musikevents die wirklich schon obligatorische Schätzfrage nicht fehlen. An dem Schätzspiel um die Anzahl der in einem auf der Bühne präsenten Sack enthaltenen Äpfel beteiligten sich überraschend viel Besucher. Groß war die Spannung bei der Auflösung des Rätsel und der Siegerehrung. Und erstmals musste heuer das Los entscheiden, da gleich zwei Teilnehmer mit nur einem Apfel Unterschied neben dem Sackinhalt mit 454 Äpfeln lagen. Das Losglück hatte dabei Alfons Holderbach für sich, Claudia Schulz kam auf Rang zwei.

Für das leibliche Wohl der Musikanten und Besucher hatten die Organisatoren natürlich auch bestens gesorgt, wobei Kochkäse und Most als etwas „nostalgisches Angebot“ sich besonderer Nachfrage erfreuten. So verlief das Erntedankfest in einer stim-mungsvollen Atmosphäre, ein sehr erfolgreicher Event also für Veranstalter und Besucher. jm