Buchen

Strohballen-Turnier des TSV Fortuna Götzingen Die extreme Hitze verlangte beim „6. Distelhäuser-Cup“ den Akteuren alles ab

Heiße Fußballkost bei rekordverdächtigen Temperaturen

Archivartikel

Götzingen.Heiße Fußballkost bei rekordverdächtigen Temperaturen – beim gefragten Strohballen-Turnier des TSV Fortuna Götzingen um den begehrten „6. Distelhäuser-Cup“ verlangte die extreme Hitze den Akteuren alles ab und brachte selbst die zahlreichen Fußballfans und Zaungäste entlang den Strohballen-Begrenzungen gehörig ins Schwitzen. Dem erneut recht erfolgreichen Turnierverlauf tat dies allerdings keinen Abbruch, hatten doch die Akteure aller Altersstufen ein ganz außergewöhnliches und sicher auch unvergessliches Sporterlebnis, und die Zuschauer wurden Zeugen eines Fußballturniers der ganz besonderen Art. Sie konnten mit großer Rasanz und gewaltiger Dramatik ausgetragene Spiele verfolgen, die meistens an Spannung kaum zu überbieten waren.

Obwohl es temperaturbedingt kurzfristig einige Absagen gab, konnte Martin Hornung als TSV-Organisator 14 Freizeitteams, die aus der Region zwischen Miltenberg und Öhringen angereist waren begrüßen – teilweise hatten diese gar schon mehrfach an diesem Turnier teilgenommen. In Fünfer-Teams, vier Feldspieler plus Torwart, jagten sie dem Ball nach, gingen auf die Jagd nach Toren und Punkten im sportlichen Wettkampf um den Turniersieg. Besonders erfreulich dabei, dass trotz durchweg sehr engagiert geführter Partien alle Begegnungen fair austragen wurden und die DRK-Bereitschaft nur bei hitzebedingten Einsätzen gefordert war.

Auf den zwei Kleinspielfeldern begrenzt durch Strohballen, was völlig ungewohnt den Akteuren quasi ein „Spiel mit Bande“ ermöglichte, wurden in 38 Begegnungen bis zur Ermittlung des Pokal-Gewinners ausgetragen. 178 Mal zappelte der Ball in deren Verlauf im Netz. Besonders spannend und torreich verlie-fen die acht Paarungen der Finalrunde. Teilweise sehr emotional und recht dramatisch gestalteten sich diese, dreimal bedurfte es der Neun-Meter-Entscheidung. So bekamen Fußballfreunde, die nicht mit Beifall geizten, in rund sechs Stunden Spielzeit „Fußballkost satt“ geboten, mit allem was dieser Sport seinen Anhängern zu bieten hat und was ihn für Zuschauer so attraktiv macht. Für einen regelgerechten Spiel- und damit auch den reibungslosen Tur-nier-Verlauf sorgten die Schiedsrichter Lisa Brand (Großeicholzheim), Manuel Grübel (Gommersdorf), David Schiffmacher (Walldürn) und Heiko Link (Götzingen).

Stürmischer Beifall

Unmittelbar nach dem Schlusspfiff der nochmals sehr spannend verlaufenen und mit großer Begeisterung verfolgten Finalpaarung auf der Strohballen-Arena zwischen „Arsenal LongDong“ und „Energie Kopfnuss“ erfolgte durch Turnier-leiter Albrecht Morast die Siegerehrung. Vom stürmischen Beifall der Zuschauer begleitet durften dabei die platzierten Teams den Lohn ihres schweißtreibenden Einsatzes in etwas angenehmerer abendlicher Temperatur in Empfang nehmen –die Distelhäuser-Pokale und zusätzlichen Präsente verbunden mit Glückwunsch zum sportlichen Erfolg und Dank fürs Engagement . Mit dem 2:1-Sieg im Finale holte sich „Arsenal LongDong“ den Sieger-Pokal, auf dem Silberrang landete „Energie Kopfnuss“. Den Bronze-Rang konnte sich „Real Litätsverlust“ mit dem 4:2-Sieg über „ELclassiKO“ sichern. Den Ehrungsakt beschloss Albrecht Morast mit dem Dank an alle teilnehmenden Teams mit ihren Betreuern, an das Schiedsrichter-Team sowie die DRK-Bereitschaft, an Martin Schwarz für die Arena-Gestaltung sowie seinen Assistenten Mike Rösch und die zahlreichen Zuschauer.

Martin Hornung, Event-Manager des Ausrichters TSV Fortuna Götzingen, dankte Turnierleiter Albrecht Morast für sein Engagement sowie die vielen fleißigen Helfern im Hintergrund und beschloss mit der Hoffnung auf das Wiedersehen beim Turnier 2020 den sportlichen Teil des ersten Turniertags. Zum gesellschaftlichen Tagesabschluss stand Discomusik von und mit „Der Odenwald-DJ“ auf dem Plan, was die Akteure und Festbesucher in mitreißender sommerabendlicher Atmosphäre im Zelt auch ausgiebig genossen.

Die Jugend am Ball

Am zweiten ganz der Jugend gewidmeten Turniertag zeigte sich, dass Kinder und Jugendliche das Besondere einer Strohballen-Arena nicht minder fasziniert, spielten sie doch teilweise wie „die alten Hasen“ auf. 22 Vereins-Teams gingen am Samstag an den Start, um in fünf Jugend-Klassen die einmalige Gelegenheit zu nutzen, auch mal im Strohballen-Geviert Fußball zu spielen. Dabei war die Freude und Erwartung bei den Eltern und Großeltern, den Geschwistern und Paten sowie den Betreuern keinesfalls geringer als am Vortag.

Die Begeisterung bei Torerfolg beziehungsweise Sieg war auf dem Feld und bei den Zuschauern riesig. Unter der Turnierleitung von Mike Rösch wurden stolze 30 Begegnungen ausgetragen, jedoch ließen die Organisatoren als Attribut an die extreme Hitze die Turniere teilweise gekürzt ausspielen.

Eine Siegerehrung war natürlich auch für Jugend obligatorisch. Dabei gab es neben den Siegprämien für alle aktiven Fußballer nette Erinnerungs-Medaillen sowie Verzehr- und Getränkebons. Die Ehrung erfolgte durch für die einzelnen Kategorien zuständigen Abteilungsleiter Michael Hess (Bambini und F-Jugend), Norbert Schurz (D-Jugend) und Martin Hornung (E- und C-Jugend). Folgende Platzierungen erspielten sich die ambitionierten Nachwuchs-Fußballer: C-Jugend: 1. „Bolzplatz-Legenden“, 2. SV Schlierstadt I, 3. SV Schlierstadt II, 4. Team Lukas“; D-Jugend: 1. TSV Götzingen I, 2. TSV Götzingen II, 3. TSV Buchen, 4. FC Hettingen; E-Jugend: 1. SV Neckargerach, 2. VfB Altheim, 3. SV Schlierstadt I, 4. SV Schlierstadt II; F-Jugend: 1. TSV Götzingen I, 2. SV Waldhausen, 3. FC Hettingen I, 4. FC Hettingen II; Bei den Bambini gab es nur Einzelspiele. Teilnehmer waren: VfB Altheim, FC Hettingen, SV Schlierstadt und TSV Götzingen.

Zum Ausklang war am Samstag im lauschigen Sommerabend eine stimmungsvolle „Sommernacht im Lichtermeer“ mit Livemusik angesagt. In stimmungsvoller und unterhaltsamer Festatmosphäre wurden dabei von den lokalen Interpreten Marco Mayer & Jens Lorenz, Fabian Aumüller, Lukas Aumüller, Rebecca Geier und Erwin Holderbach Country-Musik und Liedvorträge gekonnt dargeboten. jm