Buchen

Jazz-Night in Buchen „Eine Stadt, eine Nacht und sieben Live-Bands“ lautete am Samstag das Motto

Heiße Rhythmen gefielen in kalter Nacht

Archivartikel

„Eine Stadt, eine Nacht und sieben Live-Bands“, unter diesem Motto ging am Samstag die 16. Auflage der Jazz-Night über die Bühne.

Buchen. Die Jazz-Night ist längst zu einem festen Bestandteil der Buchener Kulturszene geworden und hat auch nach all den Jahren nichts an ihrer Attraktivität verloren. So garantierten die Wirte der sieben Locations Live-Musik in den verschiedensten Stilrichtungen und damit war bei der nächtlichen Kneipentour wieder für jeden etwas dabei.

Bereits zum Start waren die besten Plätze in den Lokalen längst vergriffen und damit durften die Besucher wieder hautnah am Geschehen teilnehmen und sich von der Vielfalt und der musikalischen Qualität der Bands überzeugen.

Für das „Goweddl Dixie Osombl“ war der Auftritt im „Schwanen“ einmal mehr ein Heimspiel. Die Band hat mit ihrem über 20-jährigen Bestehen neben einem vielseitigen Repertoire auch ein festes Stammpublikum.

Als Stammband hat sich auch die Band „Deja vu & the horn connection“ aus dem Großraum Stuttgart etabliert. Mit ihrem kraftvollen Mix aus Pop, Rock, Jazz und Funk mit ausgefeilten Arrangements und knackigen Bläsersätzen hat sie ihr Publikum im Cafe „Waldeck“ erneut in den Bann gezogen.

Mit einer Mischung aus Funk, Latin, Pop, Rock und Jazz hatte das Ensemble „NeoMore“ in der Cocktailbar „bar-hamas“ mit sommerlichen Klängen die passende Antwort auf die kühlen Mainacht Temperaturen.

Eine kleine Besetzung mit garantiert handgemachter Musik und kompletten Sound gab es mit dem Duo „Andre‘ Carswall – singing for your soul“, die im Hotel „Reichsadler“ mit Soulklassikern und Rockoldies unterhielten.

Tanzen, Mitgrooven oder einfach nur Zuhören hieß es im Bistro „Brunnegugger“ mit dem Duo „Rusty Move“ mit Songs aus den letzten vier Jahrzehnten und mitreißenden Eigenkompositionen.

Infizieren mit dem „Latin-Virus“ durfte sich das Publikum mit den „Pioneros Latinos“ im „Alten Milchhäusle bei Salsa und Cha Cha Cha-Klängen. Mit kubanischen und brasilianischen Rhythmen zog das Quartett „Alternative Facts“ ihr Publikum im Hotel-Restaurant „Prinz Carl“ in ihren Bann und sorgte für beste Unterhaltung und damit wurde die Buchener Jazz-Night einmal mehr zu einem musikalischen Erlebnis der besonderen Art. k.n.