Buchen

„Help! Festival“ vom 31. Mai bis 1. Juni Zahlreiche Bands aus der Region treten gagenfreien auf / Rock- und Pop-Fans erwartet ein vielfältiges Musikprogramm

„Help! Sommermärchen-Team“ unterstützt bedürftige Kinder

Archivartikel

Götzingen/Rinschheim.Das „Help! Festival“ auf der idyllischen Limes-Freizeit-Anlage oben am Lausenberg in Rinschheim findet vom 31. Mai bis 1. Juni statt. Ausrichter ist das „Help! Sommermärchen-Team“ mit seinen Kooperationspartnern Häfner-Veranstaltungs-Technik und „Nemaste Nepal sAG“ der Abt-Bessel-Realschule Buchen, die mit dem in Eigenregie erzeugten „Fairtrade-Nepal-Kaffee“ aufwarten wird. MdB Alois Gerig übernimmt wieder die Schirmherrschaft.

Tragende Basis dieser Veranstaltung ist die anhaltende Bereitschaft zahlreicher Bands zur gagenfreien Mitwirkung, denn der Erlös wird einmal mehr einem guten Zweck zugutekommen. Dabei ist es Maxime der Organisatoren ausschließlich regionale Bands zur Programmgestaltung einzuladen und dabei vor allem auch jungen und neuen Bands eine Chance einzuräumen, sich beziehungsweise ihr Genre einem breiten Publikum vorzustellen.

So werden neun Bands aus der Region, von Newcomern bis hin zu „alten Hasen“, ein breites Spektrum des Bereiches Pop und Rock der letzten 30 Jahre darbieten.

Ideal zum Campen

Und das auf dem idealen Lausenberg-Areal, das auch Campingfreaks gute Voraussetzungen für einen angenehmen Aufenthalt bietet. Für sie besteht übrigens am 31. Mai ab 12 Uhr die Möglichkeit, ihre Zelte aufzuschlagen. Der Erlös des Events wird wie beim „Help! Sommermärchen-Team“ obligatorisch ausschließlich in Hilfen für bedürftige Kinder einfließen. Zielobjekte sind dieses Mal die seit ihrer Geburt behinderte und pflegebedürftige kleine Lynn aus Götzingen sowie das 75 Kinder betreuende Waisen-Projekt der Seelsorge-Einheit Adelsheim-Osterburken-Seckach in Bukuumi/Uganda.

An beiden Festival-Tagen erwartet die Rock- und Pop-Fans ein vielfältiges Musikprogramm, der Weg hoch zum Lausenberg wird sich allemal lohnen. Am Freitag (Soundcheck von 13 bis 17 Uhr) wird Alexa Graser zum Auftakt ab 17.30 Uhr mit Liedern der letzten Jahrzehnte das Event eröffnen. Gegen 18.30 Uhr starten „Keng Keng“ dann das musikalische Programm. Es schließen sich an „Should have known“ um 20 Uhr, „Rockit“ um 22 Uhr und für eine schwungvollen Ausklang sorgen dann ab 0.15 Uhr „Until Riot“. Samstags am zweiten Festival-Tag (Soundcheck von 12 bis 16 Uhr) spielt zum Start ab 17 Uhr „Akkordeana“. Diesem Auftritt folgt ab 18.15 Uhr „Hammersbold“ sowie ab 19.45 Uhr „Vertigo“. Um 21.45 Uhr übernehmen „Black Shuck“ das musikalische Geschehen und gegen 0.15 Uhr werden „Bullets“ die Festivalbühne entern und bis „open end“ für den richtigen Schwung und Rhythmus sorgen.

Über regen Besuch würden sich die Verantwortlichen angesichts des anvisierten Zieles sehr freuen. Auf jeden Fall werden ab Einbruch der Dunkelheit auf dem Festareal wie üblich wieder zahlreiche Feuerstellen für Lagerromantik sorgen und zudem gegen die mögliche Abendkühle hilfreich sein. jm