Buchen

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Mehrere Mitglieder für langjähriges Engagement ausgezeichnet / Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr

Hettinger Floriansjünger bei 17 Einsätzen gefordert

Archivartikel

Hettingen.Der Leitspruch der Feuerwehren „Gott zur Ehr – dem Nächsten zu Wehr“ war auch die oberste Devise der Hettinger Abteilungsfeuerwehr im abgelaufenen Jahr. Dies stellte der Abteilungskommandant Rainer Mackert in seinem Tätigkeitsbericht in der „Wanderlust“ fest. Die Stadträtin Gabriele Strittmatter dankte der Wehr für ihre stete Bereitschaft, sich für das Gemeinwohl einzusetzen. Ein Ort ohne Bäcker, ohne Metzger, ohne Doktor würde gehen, aber nicht ohne eine Feuerwehr, so Strittmatter. In seinem ausführlichen Bericht listete Mackert die Einsätze und Aktivitäten auf.

Mehrere Brände

Gleich zu Beginn des Jahres 2018 sei man bei einer Tierrettung an der Morre sowie dem Brand im Gasthaus Schwanen gefordert gewesen. Schon bei der Anfahrt sahen wir, dass es länger dauern würde, so Mackert. Die Wehr wurde unter anderem auch zu einem brennenden Holzschuppen, einen Flächenbrand beim Lämmerteich sowie einem Autobrand gerufen. Die insgesamt 17 Einsätzen teilen sich auf in vier technische Hilfeleistungen, sechs Brandeinsätze sowie sieben Feuersicherheitswachdienste. Die regelmäßig durchgeführten Übungstermine wie auch die Einsätze seien unfallfrei verlaufen.

In der Aus - und Weiterbildung absolvierten Dominik Matt, Zacharias und Felix Müller erfolgreich die Truppmann Ausbildung Teil 1 sowie den Sprechfunkerlehrgang. Joshua und Rainer Mackert besuchten bei der Firma Weber den Lehrgang an einer mobilen Lkw-Unfall-Übungsanlage. Den Lehrgang Atemschutzgeräteträger bestanden Felix Müller und Dominik Matt. Den Motorsägengrundlehrgang besuchten die Kameraden Alexander und Rüdiger Schmitt, Dominik Matt sowie Joshua Mackert. Am Seminar Wärmebildkamera im Einsatz nahmen Joshua Mackert und Marko Schwing teil. Joshua Mackert schloss ebenfalls erfolgreich die Lehrgänge Maschinist für Löschfahrzeuge, Truppführer und das Spezialseminar für Türöffnung ab. Ebenso schloss er den einwöchigen Lehrgang ABC-Erkunder an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal erfolgreich ab. Bernd und Rainer Mackert nahmen an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal am Seminar Feuerwehrangehörige in Sonderfunktionen teil. Das Leistungsabzeichen in Bronze bestanden Joshua Mackert, Felix Müller und Dominik Matt. Im November machten einige Mitglieder an der Fortbildung für Führungskräfte in der Buchener Stadthalle mit.

Die Abteilungswehr Hettingen setzt sich aus der Jugendgruppe mit neun Jugendlichen, der Einsatzabteilung mit 25 Mitgliedern und der Altersmannschaft mit elf Feuerwehrmännern zusammen, woraus sich eine Tagesstärke von dreizehn Aktiven ergibt. Wie Rainer Mackert weiter mitteilte, habe man während des Jahres die kirchlichen Prozessionen wie auch die örtlichen Feste, Feiern und Umzüge abgesichert und die Ehrenwache am Volkstrauertag gestellt. Die geselligen Veranstaltungen wie Maibaumfest und Schafkopfabend seien mittlerweile ein fester Bestandteil der Feuerwehr.

Neunköpfige Jugendgruppe

Für den verhinderten Schriftführer Christian Müller verlas der stellvertretende Kommandant Bernd Mackert das Protokoll. Einen erfreulichen Kassenbericht vermeldete der Kassenwart Wolfgang Mackert und die Versammlung billigte den von ihm erstellten Wirtschaftsplan. Bernhard Weis als Kassenprüfer bestätigte eine einwandfreie Führung der Finanzen. Jugendgruppenleiter Jürgen Müller berichtete von den vielen Aktivitäten der neunköpfigen Jugendgruppe. Bei 20 Übungsabenden seien Theorie und Technik ergiebig geübt worden. Die Stadträtin Gabriele Strittmatter führte die Entlastung des Kassiers und der Feuerwehrführung durch, die einstimmig erfolgte. In seinem Grußwort gab der Kommandant Andreas Hollerbach neben den Dankesworten an die Abteilungswehr auch eine kleine Statistik über die Gesamtwehr der Stadt Buchen ab.

Abteilungskommandant Rainer Mackert nahm dann die Ehrung von Bernd Kirchgeßner vor, der seit 15 Jahren Feuerwehrmann ist. Des Weiteren wurden Rüdiger Schmitt, Christian Müller und Marko Schwing für 25 Jahre aktiver Feuerwehrzugehörigkeit und Bruno Müller für 40 Jahre aktiver Dienst geehrt. Willi Mackert wurde für 40-jährige Mitgliedschaft und Hans Scheuermann für 60-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt. JM