Buchen

Dallauer Mordprozess Revision gegen Urteil eingelegt

Höheres Strafmaß gefordert

Archivartikel

Dallau/Mosbach.In das Urteil des Dallauer Mordprozesses könnte neue Bewegung kommen: Das Landgericht Mosbach bestätigte gegenüber den Fränkischen Nachrichten, dass die Haftstrafe gegen den 21-jährigen Denis G. wegen Mordes seit dem 11. Juni rechtskräftig ist. Der Mann wurde zu neun Jahren und sechs Monaten Gefängnis verurteilt.

Die Nebenklage hatte Mitte März gegen die Urteile gegen die beiden Angeklagten Revision eingelegt (wir berichteten). Diese nahm sie zumindest gegen das Urteil gegen den 21-Jährigen wieder zurück. Gegen das Urteil gegen den mitangeklagten Patrick B. bestehe die Revision weiterhin, so das Landgericht.

Die Nebenklage hatte für ihn ein höheres Strafmaß gefordert. Die Richter verurteilen ihn wegen unterlassener Hilfeleistung und wegen des Besitzes eines Schlagrings zu einer Bewährungsstrafe und 200 Stunden gemeinnützige Arbeit. Der Fall landet durch die Revision vor dem Bundesgerichtshof, welcher entscheiden wird, ob der Fall noch einmal neu aufgerollt oder ob die Revision abgewiesen wird.

In dem Fall ging es um den Mord in Dallau im Sommer 2017, bei dem ein junger Mann mit einem Schnürsenkel erdrosselt wurde. ms