Buchen

Im Buchener Klösterle Xenia Hügel stellte ihr neues Buch vor und begeisterte ihr Publikum mit Kostproben ihrer Gedichte

In die Welt der Farben und der Liebe entführt

Im Mittelpunkt des Abends im Klösterle stand das neue Buch von Xenia Hügel mit dem Titel „Die Liebe in 1000 Farben“. Mitgestaltet wurde es von der Künstlerin Irene Müller-Liebig.

Buchen. Im stimmungsvollen Klösterle begrüßte die Buchener Dichterin Xenia Hügel ihr Publikum. Dort erwarteten die Gäste drei Bilder der Künstlerin Irene Müller-Liebig, welche durch ihre warmen Farben direkt für ein angenehmes Ambiente sorgten. Im Mittelpunkt des Abends stand das Thema Liebe sowie das neue Buch von Xenia Hügel mit dem Titel „Die Liebe in 1000 Farben“. Mitgestaltet wurde dieses von der Künstlerin Irene Müller-Liebig, die zu jedem der Gedichte ein Bild gemalt hat und davon zu der Vorlesung drei Stück mitgebracht hatte.

Entstehungsprozess beleuchtet

Eingangs sagte diese einige Worte zu ihren Werken und erzählte von dem Entstehungsprozess, der Energie, die sie beim Malen durchströme und ganz eigene Stimmungen erzeuge als auch auf die Gefühle wirke und somit kraftvolle und zugleich leichte Bilder entstünden, die hoffentlich die Leute ansprächen und berührten. „Ich habe mir die Gedichte von Xenia durchgelesen und verinnerlicht. Dazu stellte ich mir teilweise Bilder vor und versuchte dann die Aussage des Gedichts mit meinen Bildern zu verknüpfen“, so die Künstlerin, die ursprünglich aus Heidelberg kommt und inzwischen in der Schweiz wohnt. Vor einem Jahr habe sie Xenia Hügel in Amorbach kennen gelernt und die beiden hätten spontan beschlossen, das Buch-Projekt gemeinsam zu verwirklichen. „Das Thema war direkt da“, erzählte die Dichterin freudestrahlend.

Dass alle Beteiligten einen wunderbaren und direkten Bezug zu dem Thema hatten, merkte man direkt, denn es schien, als würden alle – einschließlich des Publikums – auf einer Wellenlänge liegen und sich gegenseitig in Liebe hüllen. Dazu passte auch der Einstieg hervorragend: Xenia Hügel begann ihre Vorlesung mit einem Gedicht zum Thema Verliebtheit. Die Worte der Dichterin ließen vor dem inneren Auge der Anwesenden die berühmten Schmetterling im Bauch durch das Klösterle flattern und luden zum Träumen ein. Beim Hören der angenehmen Stimme von Xenia Hügel wurde einem ganz warm ums Herz und in Verbindung mit den vorgetragenen Gedichten merkte man, wie der stressige Alltag von einem abfiel und man sich ganz auf die Stimmung und den Moment einließ. Dazu trug auch die Gitarrenmusik, die Holle Bergmann von „Holle B. meets Cowabunga“ beisteuerte, bei. Jeden Block beendete er mit einem selbstgeschrieben Song, der thematisch zu den Gedichten sowie der Stimmung passte oder die Lyrik ergänzten.

Der zweite Teil des Abends widmete sich der Liebe und Gott. Xenia Hügels Worte erzählten von der großen Kraft, die überall strömt und jeden erreicht und dabei hilft, den Blick auf das einzige, was zählt, zu richten: Die Liebe. Auch von der Freiheit und der wahren Liebe, die sich göttlich nennt, berichtete sie.

Starkes Band der Familie

In dem darauffolgenden Block ging es um den Gipfel der Liebe und so widmete sich die Lyrik der Familie und deren starkes Band. Spielerisch reihten sich die Silben aneinander und kreierten so Bilder und Gefühle.

Mit Gedanken über die Liebe, die niemals stirbt und der Melodie von „My way“ von Frank Sinatra verabschiedete sich das Triol von dem Publikum. Mit großem Applaus bedankten sich die Besucher, die sich sehr begeistert zeigten, für die kurzweilige und gefühlvolle Stunde. afi

Xenia Hügel stellt ihr Buch auch in Amorbach am 18. Oktober und in Miltenberg am 21. Oktober vor. Orte und Uhrzeiten sind unter www.hollebmc.de im Internet zu finden.