Buchen

Firma Weiss und Hochschule Heilbronn Studenten-Projekt zur Bundesgartenschau 2019 / Leon Fiedler erhält Unterstützung von Buchener Kollegen

Industrie 4.0 für die „BUGA“-Besucher spürbar machen

Buchen.Das Zusammenspiel von Wissenschafts- und Wirtschaftsexpertise aus der Region kann beflügeln. Das zeigen die Hochschule Heilbronn und die Buchener Firma Weiss in einem gemeinsamen Studenten-Projekt für die Bundesgartenschau 2019 (BUGA) in Heilbronn. Sie nutzen dabei nicht nur gemeinsame Synergien, sondern auch das Potenzial von jungen Nachwuchstalenten, um dem Besucher der nächsten „BUGA“ Worte wie Automatisierungstechnik und Industrie 4.0 spür- und erlebbar zu machen.

Es begann bereits im Jahr 2017, als die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH und die Hochschule ein gemeinsames Projekt beschlossen. Thomas Pospiech, Professor für Regelungstechnik, Steuerungs- und Automatisierungstechnik und Elektrotechnik an der Hochschule, gewann mit der Weiss-Unternehmensgruppe einen Partner, der dem Projektteam ermöglichte, praxisnahe Lösungen zu entwickeln und bei der Umsetzung mit gesponserten Automationskomponenten zu helfen.

Blumentopf mit Botschaft

Geplant ist eine vollautomatische Blumentopfbefüllungsanlage, die für interessierte Besucher der „BUGA“ Blumentöpfe mittels einer Anlage mit Blumenerde befüllt und mit einem Samen bestückt. In der weiteren Bearbeitung wird ein Laserdrucker den Blumentopf noch mit einer individuellen Text-Nachricht versehen. Geplant ist, 22 000 Blumentöpfe zu befüllen, individuell zu bedrucken und den Besuchern als Erinnerungsstück bereitzustellen. Das achtzehnköpfige Projektteam arbeitet bereits mit Hochtouren an der Umsetzung des Projekts. Um das Ziel der selbstständig arbeitenden Maschine zu erreichen, verknüpft das Projektteam die verschiedenen Stationen zu einem gemeinsamen, ständig mit sich selbst kommunizierenden System. Dadurch soll der Besucher auf einfachste Weise den Vorgang starten können und den verschiedenen Prozessen folgen, bis er am Ende seinen befüllten Blumentopf nur noch aus der Ausgabe nehmen muss. Jeder der Studenten ist für einen anderen Teil verantwortlich.

Der Weiss-Werksstudent Leon Fiedler studiert an der Hochschule im Studiengang Bachelor of Engineering mit dem Schwerpunkt Robotik und Automation und begleitet das Vorhaben im Rahmen seiner Projektarbeit von Anfang an. Er ist verantwortlich für die Einbindung und Inbetriebnahme der gesponserten Weiss-Komponenten an die bestehende Erdbefüllungsanlage und für die Realisierung eines voll automatisierten Transportprozesses. Dabei erhält er tatkräftige und beratende Unterstützung von Kollegen aus der Buchener Firma.