Buchen

Besonderes Ereignis in Hettigenbeuern Dominik Albert wird morgen, Sonntag, in Freiburg zum Priester geweiht

Letzte Primiz liegt über 100 Jahre zurück

Archivartikel

Hettigenbeuern.Es ist zweifelsohne etwas ganz Besonderes, wenn es in einer Gemeinde einen jungen Mann gibt, der sich für seine Berufung zum Priester entscheidet. Wenn in diesem Jahr in Freiburg der 35-jährige Dominik Albert aus Hettigenbeuern die Priesterweihe empfängt, freuen sich der gesamte Ort Hettigenbeuern und die Seelsorgeeinheit Buchen mit ihm. Am morgigen Sonntag ist es soweit, der große Tag, auf den sich Dominik Albert viele Jahre vorbereitet hat, steht bevor. Um 14.30 Uhr wird er, zusammen mit sieben weiteren Diakonen, von Erzbischof Stephan Burger zum Priester geweiht.

Bus fährt in den Breisgau

Viele Menschen aus seiner Heimat Hettigenbeuern und aus der Seelsorgeeinheit nehmen daran teil. Einige können in Freiburg im Münster bei dem einmaligen Erlebnis dabei sein und den Gottesdienst mitfeiern: Es fährt ein Bus der Seelsorgeeinheit Buchen in den Breisgau. Auch die „Heddebörmer Musikanten“ haben sich kurzerhand entschlossen, einen Ausflug damit zu verbinden, sie sind in Freiburg und spielen nach der Weihe am Münster ein Ständchen für Albert.

Weite Wege, großes Fest

Ein großes Fest vor Ort gibt es dann bei der Heimatprimiz am Pfingstsamstag, 19. Mai. „Um einen Primizsegen zu erlangen, muss man ein paar Schuhsohlen durchlaufen“, lautet eine Überlieferung von früher, um das Besondere des Primizsegens herauszuheben. Weite Wege auf sich zu nehmen, um die Freude über den neuen Anfang zu teilen und den Segen Gottes in dieser besonderen, persönlichen Weise zu empfangen und miteinander zu teilen, das ist für viele auch heute noch alle Mühe wert. Das Feiern einer Primiz ist heute selten geworden und deshalb oftmals ein einmaliges Erlebnis. In Hettigenbeuern soll es 1903 die letzte Primiz gegeben haben. Nun will die Ortschaft dieses Ereignis gebührend begehen und die Freude über die Priesterweihe teilen. Die Heimatprimiz von Dominik Albert wird am Pfingstsamstag um 14 Uhr mit einem festlichen Zeltgottesdienst am Dorfgemeinschaftshaus in Hettigenbeuern gefeiert.

Projektchor gegründet

Die Dorfgemeinschaft bereitet sich bereits seit einigen Wochen darauf vor. Der Gesangverein „Harmonie“ hat eigens einen Projektchor für die Primiz gegründet und gestaltet den Gottesdienst musikalisch.

Im Anschluss an den allgemeinen Primizsegen gibt es einen Empfang und ein großes Fest im und um das Dorfgemeinschaftshaus.

Um 19 Uhr gibt es eine Dankandacht mit Spendung des Einzelprimizsegens. hes

Am Freitag, 18. Mai, findet um 19 Uhr in der Kirche in Hettigenbeuern ein Taizégebet mit Segnung des Primizgewandes statt.