Buchen

Planspiel Börse Über 100 Spielgruppen aus dem ganzen Geschäftsgebiet der Sparkasse Neckartal-Odenwald machten mit

„Main-Banking“ spekulierte sich auf Platz 1

Geld, Gedanken, Geduld und ein Quäntchen Glück hatten sie, die Teilnehmergruppen des „Planspiels Börse“ der Sparkasse Neckartal-Odenwald im Regionalmarkt Buchen.

Buchen. Die Sieger des Planspiels Börse nahmen am Dienstag im Tagungsraum der Buchener Hauptstelle der Sparkasse Neckartal-Odenwald ihre Preise entgegen.

Aktion mit einem Plus beendet

Dort wurden die jungen Broker und ihre betreuenden Lehrkräfte von Regionaldirektor Ulrich Herrmann begrüßt, der die 35. Siegerehrung vornahm. „Dass sich das fiktive Startkapital von 50 000 Euro innerhalb der elfwöchigen Spieldauer in vielen Fällen vergrößerte, wurde durch die vergleichsweise positive Entwicklung der Börsenkurse in diesem Zeitraum maßgeblich begünstigt“, bemerkte er und freute sich über insgesamt 100 Spielgruppen im ganzen Geschäftsgebiet.

Allein 54 von ihnen stammen aus dem Regionalmarkt Buchen – aus deren Reihen wiederum 26 die Aktion mit einem Plus beendeten.

Angesichts dieser guten Werte sei das „Planspiel Börse“ seinem Zweck, ein Gefühl für Geldanlagen zu entwickeln, durchaus gerecht geworden: „Schließlich ist die Börse keine Einbahnstraße“, bemerkte er. In diesem Sinne galt Herrmanns Dank auch der Zentralgewerbeschule Buchen (ZGB) sowie der Frankenlandschule Walldürn, die hinter dem nach wie vor ausgesprochen beliebten „Planspiel Börse“ stehen und ihre Schüler dadurch zur Teilnahme motivierten.

Siegerehrung

Marktbereichsleiterin Susanne Restle nahm schließlich die Siegerehrung vor und verteilte insgesamt 26 Urkunden und Gutscheine.

Auf dem ersten Platz landete mit einem Depotwert von 53 321,50 Euro das Team „Main-Banking“ der ZGB, die mit „_Hydra_“ (Depotwert 52 898,59 Euro) auch den zweiten Platz vertrat.

Den dritten Platz belegte „Ich bims de Marco“ (Frankenlandschule; Depotwert 52 553,37 Euro), während die Gruppe „Harry Schotter“ auch aus der Frankenlandschule, mit 51 888,66 Euro auf dem vierten Platz landete. Auf den fünften Platz spekulierten sich die „Daxfreunde“ der ZGB mit einem Depotwert von 51 804,36 Euro.

Weiterhin wurden die „EM-Plusmacher“, die „Plusmacher 747“, das „Team Solo Money“, die Gruppen „TK-OW“, „W1IS“ und „Sharks_of_wall_street“, „Captain der Kaffeebar“, „get_schwifty“, die „kaufmännischen Girls“, „Las Hermanas“, „TG-Girls“, „Hier könnte Ihre Werbung stehen“, „Die Boyz“, „TG-Girls 2“, „ErrorError“, „cuatro bocadillos“, „The Booming Business“, „Steht noch nicht fett AG“, „Concad“, das „Team Putin“ sowie auch die „Zahngroup3“ bedacht – sie alle konnten zum Ende des „Planspiels Börse“ ein Kapital oberhalb der fiktiven 50 000-Euro-Marke vorweisen.

Stehempfang

Regionaldirektor Ulrich Herrmann, Marktbereichsleiterin Susanne Restle und Manuel Prieto Rodriguez dankten herzlich für die Teilnahme, gratulierten zu den Erfolgen und leiteten zum Stehempfang über.