Buchen

Volksbank Franken Schulschach Challenge Im zehnten Jubiläumsjahr waren 30 Teilnehmer für das Finale qualifiziert

Mika Trunk und Ivo Wundling setzten sich durch

Archivartikel

Buchen.Ein besonderes Jubiläum wurde in der Cafeteria am Burghardt-Gymnasium gefeiert: Zum zehnten Mal fand das Finale im Volksbank Franken Schulschach Challenge statt, für das sich 30 Jugendliche in zwei Altersgruppen unter nahezu 300 Teilnehmern aus über 40 Schulen aus einem Einzugsgebiet von Weikersheim bis Neckargemünd in fünf Vorturnieren qualifiziert hatten.

Darunter waren erfreulicherweise viele spielstarke Mädchen Zu diesem besonderen Event kamen zahlreiche Ehrengäste, die der aufwändig gestalteten Siegerehrung beiwohnten. Herausragend war hier die Anwesenheit von Alexander Pusch aus Tauberbischofsheim, dem mehrfachen Weltmeister und Olympiasieger, der in der 80er und 90er Jahren zum Fechter des Jahrunderts gewählt worden war, in die Hall of Fame der deutschen Sportgeschichte aufgenommen worden ist und die Siegerehrung vornahm.

Verlustpunktfrei zum Sieg

In der Altersgruppe I (Jahrgang 2006 und jünger) setzte sich unter 16 Teilnehmern souverän Ivo Wundling (Grünewald-Gymnasium Tauberbischofsheim) durch. Der Schüpfer gewann alle fünf Partien und siegte verlustpunktfrei in deutlichem Abstand vor drei Spielern mit jeweils 3,5 Zählern, so dass die Feinwertung entschied. Die Nase hatte dabei Lenny Kreis (Karl-Ernst-Gymnasium Amorbach) vor Sali Youness (RS St. Bernhard Bad Mergentheim) vorn, die beide ebenfalls Pokale erhielten. Undankbarer Vierter wurde überraschend Mario Sebastian Lupu (Martin-von-Adelsheim-Schule Adelsheim). Knapp dahinter lagen mit drei Zählern Robert König, Anna Gart (beide BGB), Christopher Holl (Abt-Bessel-Realschule Buchen) sowie Maximilian Wieder (Eckenberg-Gymnasium Adelsheim).

In der Gruppe mit den älteren Spielern verteidigte Mika Trunk (BGB) unter 14 Teilnehmern seinen Titel erfolgreich, allerdings hauchdünn vor der hohen Favoritin Arinna Riegel (Deutschorden-Gymnasium Bad Mergentheim). Beide hatten in vier Runden gewonnen und gegeneinander remisiert. Der Lokalmatador Mika Trunk hatte allerdings die minimal bessere Feinwertung und lag vorne. Platz drei ging mit deutlichhem Rückstand von drei Zählern an Simon Kreis (KEG Amorbach) vor den punktgleichen Lars Rögner (BGB), FRatima Youness (DOG Mgh) und Amadeus Matz (BGB) sowie Martin Scheuermann (BGB) und Sandro Schmitt (RS Boxberg).

Leistung gewürdigt

Nach den Turnierspielen wurde von den BGB-Schülern Yannick Mechler und Leon Mövius in einer Powerpoint-Präsentation die eindrucksvolle Vita der Fechtlegende Alexander Pusch vorgestellt, ehe die Bürgermeister-Stellvertreterin Ruth Weniger die Volksbank Franken Schulschach Challenge als eine feste Größe im Buchener und auf Schulschach-Ebene gar in der Metropolregion lobend hervorhob. Karin Fleischer, Vorständin der Volksbank Franken, ließ die nun mittlerweile seit zehn Jahren laufende Schulschach Challenge und die Erfolge des Schachclubs BG Buchen unter seinem rührigen Vorsitzenden Karlheinz Eisenbeiser Revue passieren, wobei die weiter steigenden Teilnehmerzahlen beim Schulschach Challenge und die Erfolge des Schachclubs BG Buchen – die dritte und fünfte Mannschaft von insgesamt sechs feierten in der abgelaufenen Saison Meisterschaften – hervorgehoben wurden. Nach Mitgliederzahlen gemessen ist der Schachclub BG Buchen hinter den Traditionsvereinen OSG Baden-Baden, Schachfreunde Karlsruhe und Freiburg 1887 der viertgrößte badische Schachverein und es gibt in den Großstädten Mannheim, Heidelberg, Karlsruhe und Freiburg im Moment kein Team, das höher als die zweite Mannschaft des Schachclubs BG Buchen – in der Verbandsliga, der zweithöchsten badischen Liga – spielt.

Weitere Ehrengäste waren Manfred Jehle (Sportkreisvorsitzender Buchen) und Werner Möhr (Jugend-Sportkreisvorsitzender Buchen) sowie BGB-Schulleiter Jochen Schwab. Karlheinz Eisenbeiser dankte nach der Siegerehrung – alle Teilnehmer erhielten wie immer Preise – Karin Fleischer und der Volksbank Franken für die professionelle Begleitung des Wettkamps, der erfreulicherweise auch wieder im nächsten Schuljahr mit der elften Serie durchgeführt werden wird. Außerdem sprach er seinem Turnierleiterteam ausdrücklichen Dank aus, das hinter den Kulissen unauffällig für den reibungslosen ablauf des Turniers sorgt – und das nach einem minutiös gestalteten Ablauf, ehe die Gäste zu einem Imbiss eingeladen wurden. EB