Buchen

Viel los beim TC GW Buchen Teilnehmerrekord beim achten Tages-LK-Turnier / Hochbetrieb auf der Anlage

Mit Holzschläger und Bratpfanne beim „BleckerCUP“

Buchen.Während bei vielen Tennisvereinen in der Region nach den Medenspielen etwas Ruhe auf der Anlage einkehrt, kann davon beim TC Buchen derzeit keine Rede sein.

Auch nach der Spielrunde sind mehrmals die Woche alle Plätze belegt und es herrscht ein reges Treiben im und um den Verein. Neben größeren Umbaumaßnahmen – man erneuerte das in die Jahre gekommene Dach und installierte eine neue Heizung mit Solaranlage – kam auch der sportliche und gesellige Bereich nicht zu kurz.

Am 22. September veranstaltete der TC GW Buchen sein insgesamt achtes Tages-LK-Turnier. Nachdem es lange Zeit so aussah, als ob man erstmalig mit sehr wenigen Teilnehmern rechnen muss, ist die Zahl der Zusagen in den letzten Stunden vor der Auslosung sprunghaft angestiegen. Schlussendlich haben sich 35 Teilnehmer für das Turnier angemeldet, gleichbedeutend mit einem neuen Teilnehmerrekord für die Buchener Turnierveranstaltung im Herbst. Bei dieser hohen Teilnehmerzahl hatte auch der Wettergott ein Einsehen und verwöhnte die Spieler entgegen ersten Prognosen noch einmal mit einem schönen und sonnigen Herbsttag. Von 9.30 bis 18.30 Uhr herrschte Hochbetrieb auf allen sieben Plätzen und das gute Wetter hat sicherlich dazu beigetragen, dass alle Spiele problemlos durchgeführt werden konnten. Besonders stolz machte Turnierleiter Alexander Schulze, dass sein Team und er viel Lob von den Spielern bekommen haben. Sowohl der hervorragenden Zustand der Plätze, die gepflegte und schön gelegene Anlage oder auch die gute Organisation und Durchführung wurden hierbei mehrfach erwähnt.

Zu einem vollen Erfolg wurde die erste Auflage des „BleckerCUP‘s“ beim TC GW Buchen. Gemäß der Aufforderung „Jeder soll mitmachen!“ haben sich über 30 Mitglieder und Interessierte zu diesem Spaßturnier angemeldet. Für die Spiele wurden ausgeglichene Doppellpaarungen ausgelost. Notfalls konnte mit Hilfe von Handicaps nachgeholfen werden. So wurde beispielsweise auf Holzschläger zurückgegriffen oder es musste die eine oder andere Bratpfanne als Schläger herhalten.

Gespielt wurden insgesamt fünf Runden à 20 Minuten. Wer zu dem jeweiligen Zeitpunkt geführt hat, bekam einen Punkt, beziehungsweise ein Schleifchen. Ziel des Turnieres war es, dass auch Spieler miteinander spielen, welche sonst nicht zusammen auf dem Platz stehen und sich zum Beispiel Neumitglieder mit den „alten Cracks“ bekannt machen. Mit Sebastian Grimm konnte sich dann auch gleich ein Anfänger in die Siegerliste eintragen, unter anderem gefolgt von dem jüngsten und dem ältesten Teilnehmer. Im Anschluss an die Siegerehrung lud der TC Buchen alle Besuchern zu einem Grillfest ein und man verbrachte noch die ein oder andere schöne Stunde auf der Anlage.

Weitere Informationen und Eindrücke zum Vereinsleben findet man unter www.tc-gw-buchen.de.