Buchen

29. Götzenturmfest der „Heddebörmer Musikanten“ Musiker geehrt / Gerold Schwab erhielt die Ehrennadel in Diamant des Blasmusikverbandes Odenwald-Tauber

Musik erklang im ganzen Morretal

Archivartikel

Musik erfüllte beim Götzenturmfest der „Heddebörmer Musikanten“ das Morretal. Das beliebte Fest war in diesem Jahr wieder ein Anziehungsmagnet für zahlreiche Einheimische und Gäste.

Hettigenbeuern. Musikkapellen der näheren und weiteren Umgebung boten an drei Tagen ein abwechslungsreiches Musikprogramm und ließen das Götzenturmfest zum musikalischen Highlight werden. Am Samstagnachmittag erfolgte der musikalische Auftakt mit dem Musikverein Heidersbach und abends sorgte der Musikverein Allfeld für Unterhaltung.

Sonntags unterhielt der Musikverein Richelbach gekonnt beim Frühschoppen und danach gaben die Jungmusiker der „Heddebörmer Musikanten“ eine gelungene Kostprobe ihres Könnens. Die Gäste und Vorsitzender Matthias Breunig waren vom Auftritt der Nachwuchsmusiker begeistert, der Vorsitzende hob die Jungmusikerausbildung als wichtigen Beitrag für die Zukunft des Vereins hervor. Für abwechslungsreiche Musik sorgte im weiteren Verlauf des Nachmittags der Musikverein Roigheim.

Für die Kinder gab es am Nachmittag verschiedene Spiel- und Bastelstationen. Bei einer Gaudiolympiade traten Mannschaften der Vereine aus Hettigenbeuern und von den Nachbarorten in abwechslungsreichen Disziplinen gegeneinander an. Es galt, Musiktitel zu raten und beim Bierkistenlauf die Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen. Beim Finale galt es, das Publikum und die Jury mit einer Gesangsdarbietung zu beeindrucken. Den ersten Platz erreichte hierbei das Team aus Hornbach, welches das von Volker Hirsch gestiftete Wildschwein gewann. Auf Platz zwei folgte der SV Hettigenbeuern und Dritter wurde die Mannschaft aus Steinbach.

Am Sonntagabend gab es zünftige Musik vom gastgebenden Musikverein „Heddebörmer Musikanten“. Zum gemütlichen Festausklang am Montag begeisterte zunächst der Musikverein Hainstadt, bevor die Odenwälder Trachtenkapelle Mudau für einen gelungenen Ausklang des gelungenen Festes sorgte.

Das Götzenturmfest bot den geeigneten Rahmen, um Ehrungen durchzuführen. Der Vorsitzende der „Heddebörmer Musikanten“ Matthias Breunig und der stellvertretende Vorsitzende Sebastian Stegmüller nahmen gemeinsam die Ehrungen vor und waren erfreut, unter den Festbesuchern den Präsidenten des Blasmusikverbandes „Odenwald-Bauland“ Herbert Münkel sowie Gerd Münch und Ortsvorsteher Günther Müller begrüßen zu können.

Geehrt wurde zunächst Felix Stich für zehnjährige aktive Mitgliedschaft im Musikverein. Für 15 Jahre Musikspielen wurde Julia Meixner ausgezeichnet. Für 50 Jahre als aktiver Musiker wurde Siegfried Meixner geehrt. Er habe in den fünf Jahrzehnten 2000 Musikproben und rund 1500 Auftritte absolviert, betonte der Vorsitzende Matthias Breunig. Früher sei er Ausbilder für die Jungmusiker gewesen und heute sei er Aushilfsdirigent. „Es macht Spaß, einen so tollen Musiker in den Reihen des Vereins zu haben“, betonte der Vorsitzende.

„Was wäre ein Verein ohne die Unterstützung seiner passiven Mitglieder?“ Dank galt allen Unterstützern des Vereins und Bruno Meixner wurde für 50 Jahre passive Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Der Präsident des Blasmusikverbandes Odenwald-Tauber, Herbert Münkel, nahm dann die Ehrungen seitens des Blasmusikverbands „Tauber-Odenwald-Bauland“ vor. Er ehrte Siegfried Meixner für seine 50-jährige Tätigkeit als aktiver Musiker mit der Goldenen Ehrennadel des Blasmusikverbandes. Es folgte eine ganz besondere Ehrung. Seit 60 Jahren spielt Gerold Schwab bereits Musik, ihn zeichnete er mit der Ehrennadel in Diamant mit Jahreszahl aus. „60 Jahre das ist eine ganz besondere und seltene Ehrung“, stellte der Präsident des Blasmusikvereins heraus und dankte für die Treue und das Engagement. Namens der „Heddebörmer Musikanten“ beglückwünschte Vorsitzender Breunig zu diesem außergewöhnlichen Jubiläum und überreichte ein Präsent.

Ortsvorsteher Günther Müller lobte das Götzenturmfest als festen Bestandteil und besonderes Highlight im Jahreslauf. „Viele Gäste aus nah und fern kommen immer wieder gerne zum Götzenturmfest, um das schöne Ambiente zu genießen und gute Musik zu hören“, fasste Ortsvorsteher Müller abschließend zusammen.

Während des Festes gab es ein Schätzspiel zugunsten des Hilfsprojekts für hörbeeinträchtigte Kinder und Menschen in Peru. Saskia Haber, Hörakustikmeisterin von „Donner der Hörmeister“ in Buchen wird 2018/19 ein Jahr in Peru arbeiten. Am Montagabend gab es die Auflösung, es musste die Anzahl von Hörgerätebatterien in einem Glas geschätzt werden. Der Zahl am nächsten und den ersten Platz erreichte Edgar Farrenkopf aus Steinbach. Der Vorsitzende konnte so den stolzen Betrag von nahezu 400 Euro für das Projekt zur Verfügung stellen. hes