Buchen

Musikverein Hainstadt Werbemaßnahmen erzielten den gewünschten Erfolg / Vorstandsteam im Amt bestätigt / Ehrungen vorgenommen

Neue Ansätze sorgten für neue Mitglieder

Hainstadt.Der Musikverein Hainstadt blickte am Samstagabend im Rahmen seiner Generalversammlung im Gasthaus Schwanen in Hainstadt auf seine umfangreiche Tätigkeit des vergangenen Vereinsjahres zurück. Nach dem Gottesdienst zu Ehren der lebenden und verstorbenen Mitglieder in der St. Magnus Kirche in Hainstadt, den die Aktiven der Seniorenkapelle musikalisch umrahmten, begrüßte die Vorsitzende Barbara Geppert die Musiker, besonders die Ehrenmitglieder Kurt Münch und Konrad Balles sowie die Vertreter der örtlichen Vereine.

In seinem Vorstandsbericht blickte das Vorstandsmitglied Georg Link auf die letzte Generalversammlung zurück, in der Tabea Ackermann anstelle von Roger Schöpf als neue Vorsitzende ins Vorstandsteam sowie Mareike Scheuermann als neue Beisitzerin gewählt wurde. Insgesamt besteht der Verein aus 76 aktiven Musikern, 153 passiven Mitgliedern sowie vier Ehrenmitgliedern. Im vergangen Vereinsjahr wurden von den Aktiven der Seniorenkapelle 39 Proben sowie 28 Auftritte bewältigt. Link erinnerte an die wichtigsten Termine wie die Serenade im Schlosshof. Bei der Schnupperprobe im März 2017 konnten einige neue Musikschüler hinzugewonnen werden.

Erstmals in der Vereinsgeschichte gab es eine Vorschulgruppe für fünf - bis sechsjährige Kinder, die unter Magdalena Henk und Marilena Link Noten erlernten, um anschließend mit der Blockflöte ihr Wissen umzusetzen. Außerdem wurden neun junge Musiker gewonnen, die unter Leitung von Diana Schwarz-Berberich die theoretische Ausbildung der Notenkunde erlernten und später bei Melanie Herberich und Robin Münch für den praktischen Teil zugeteilt wurden. Auch neu in der Vereinsgeschichte ist eine Instrumentalausbildung für Erwachsene, die von zehn Personen angenommen wurde.

Die Pflege der Blasmusiktradition

Dirigent Thomas Münch wies in seinem Bericht auf eine Vielzahl von Veränderungen im Verein hin. Laut seiner Aussage gab es immer wieder positive Entwicklungen, aber auch negative. Dabei habe sich gezeigt, dass es keine leichte Aufgabe sei, die Blasmusik über viele Jahrzehnte in Hainstadt am Leben zu erhalten und die musikalische Entwicklung des Musikvereins stets zukunftsfähig zu gestalten. Heute müsse er feststellen, dass die Aufgabe zunehmend schwieriger werde. Zum einen lägen kreative Ideen nicht einfach so auf der Straße, zum andern gebe es Veränderungen in der Gesellschaft, welche die Pflege und das Aufrechterhalten der Blasmusiktradition zunehmend erschweren.

Bei der Umsetzung neuer Ansätze wies er auf die drei neuen Ausbildungsgruppen hin und bedankte sich für das außerordentliche Engagement der Ausbilder. Anschließend richtete er seinen Blick auf die Seniorenkapelle. Die musikalische Leistungsfähigkeit der Kapelle sei aus seiner Sicht unverändert hoch. Dies habe die Kapelle immer wieder gezeigt. Derzeit erarbeite die Kapelle das eine oder andere Stück für das Konzert am 15. Dezember. Auch über die Besetzungssituation habe er schon in den letzten Jahren immer wieder berichtet, diese habe sich im Wesentlichen nicht geändert.

Schülerkapelle mit 18 Musikern

Es gebe nach wie vor Register, in denen die Besetzung besser sein könne. Dass die Studenten trotz Studium immer regelmäßig versuchen, in den Proben und bei Auftritten dabei zu sein, helfe in jedem Fall, auch wenn die Zahl der Studenten steige. Neben der Seniorenkapelle lernen die Nachwuchsmusiker weiterhin in der Schülerkapelle. Aktuell bestehe die Schülerkapelle aus 18 Musikern, davon seien sieben Musiker aus der Seniorenkapelle. Sein Dank galt den engagierten und motivierten Musikern der Schüler- und Seniorenkapelle, ohne die man die Blasmusiktradition in Hainstadt nicht aufrecht erhalten könne, und dem Vorstand und Helfern des Vereins.

Anschließend ehrte Thomas Münch für rege Teilnahme an Auftritten Georg Link, Klaus Link, Melanie Herberich, Markus Winkler, Justus Gramlich, Nico Münch, Roger Schöpf, Raphael Fieger, Timo Link, Andreas Friedel, Amelie Ballweg, Christian Speidel, Albert Kniel, Ferdinand Rudolph, Kathrin Friedel und Franziska Gramlich. In üblicher Weise gab es ein kleines Dankeschön für erfolgreichen Probenbesuch für Markus Winkler, Melanie Herberich, Georg Link, Mike Stifter, Fritz Bayer, Klaus Link, Franziska Gramlich, Magdalena Henk, Nico Münch, Heike Kurz und Marilena Link. Sodann ging Schriftführerin Silvia Albrecht auf die vielen Aktivitäten und Auftritte des Vereins ein. Schatzmeister Christian Speidel berichtete über ein erfolgreiches wirtschaftliches Jahr, geschuldet den zahlreichen Veranstaltungen, die den Kassenbestand aufbesserten. Die Kassenprüfung, durchgeführt von Herbert Wiese und Klemens Gramlich, bestätigte dem Schatzmeister eine einwandfreie Führung der Geschäfte. Als Vertreter des Ortsvorstehers und Ortschaftsrates bedankte sich Klemens Gramlich bei allen aktiven Musikern des Vereins und würdigte den hohen Leistungsstand der Kapelle sowie das Engagement in der Gemeinde. Der Vorstand wurde von der Versammlung einstimmig entlastet und bestätigt.

Bei den von Barbara Geppert geleiteten Wahlen wurde Georg Link als Mitglied des Vorstandsteams, Silvia Albrecht als Schriftführerin, Klaus Link als Sachverwalter, Beisitzerin Corinna Münch-Wieland sowie die Kassenprüfer Herbert Wiese und Klemens Gramlich in ihrem Amt einstimmig wieder gewählt. Bei den durchgeführten Ehrungen durch Georg Link wurden für 40-jährige passive Mitgliedschaft Waldemar Weismann, Bernhard Breunig und Nicole Breunig gewürdigt sowie für 25-jährige passive Mitgliedschaft Werner Wiese und Paul Imhof.