Buchen

Betriebsbesichtigung Feuerwehr-Senioren bei Göttfert

„Neuland“ betreten

Buchen.Beeindruckt waren die Feuerwehr-Senioren der Stadt Buchen von den Informationen und Beobachtungen bei ihrer Besichtigung der Göttfert Werkstoff-Prüfmaschinen GmbH.

Schon bei den Informationen über das Produkt-Spektrum betraten die Besucher „Neuland“. Das weltweit operierenden Unternehmen wurde 1962 von Prof. Dr. h.c. Otto Göttfert gegründet und startete in der Kettenmühle. Die Rheologie war damals als Wissenschaft noch weitgehend unbekannt. Sie beschäftigt sich mit dem Fließverhalten und Verformen von Stoffen.

Die Firma Göttfert, Weltmarktführer auf ihrem Spezialgebiet, stellt eine breite Palette an Mess- und Prüfgeräten für Kunststoffe und Kautschuk her – sowohl für Kunststoff-Hersteller als auch -Verarbeiter. In Universitäten und der Forschung kommen sie ebenfalls zum Einsatz. Überwiegend werden die Produkte betriebs- bzw. bedarfsorientiert produziert. Buchen ist mit seinen rund 160 Beschäftigten der einzige Produktionsstandort. Tochterfirmen zur Sicherstellung des weltweiten Services existieren inzwischen in den USA, in China und Indien.

Aufschlussreich war der Gang durch die Werkshallen, wo die Feuerwehr-Senioren Produktions- und Kontroll-Abläufe kennenlernten. Eine kleine Frage- und Diskussionsrunde schloss sich an. Mit einem gemütlichen Beisammensein im Gasthaus „Reichsadler“ klang die Exkursion der Alters-Kameraden unterhaltsam aus. jm