Buchen

Jahresabschlusssitzung des Ortschaftsrates Oberneudorf Rückblick auf viele abgeschlossene Maßnahmen / Standort für Rettungswache gefunden

Paradebeispiel für aktive und engagierte Einwohner

Archivartikel

Oberneudorf.Ortsvorsteher Roland Ohnhäuser blickte in der Jahresabschlusssitzung des Ortschaftsrates Oberneudorf auf das vergangene Jahr zurück. Er berichtete zuerst über verschiedene Ereignisse, die die Welt bewegt haben, und im Anschluss daran ausführlich über die Ereignisse und Maßnahmen im Zusammenhang mit Oberneudorf.

Neue LED-Beleuchtung

Hierzu zählte unter anderem der erneute Gehölzschnitt am Biotop A im Februar als Vorbereitung für die vorgesehene Entschlammung, die dann im September in enger Zusammenarbeit mit dem Landschaftserhaltungsverband erfolgreich umgesetzt wurde.

Skulptur geplant

Ohnhäuser sprach auch die Sanierung der Straßenoberfläche samt neuer Bepflasterung und LED-Beleuchtung im Bereich Rathaus/Kirche an. In diesem Bereich müsse die Grünfläche zwar noch endgültig gestaltet werden, allerdings verkündete er, dass der Heimatverein die Absicht habe, in diesem Bereich eine Skulptur aufzustellen. Anschließend erwähnt er die Investitionen für den Boden in der Gaststätte, der „regelrecht eingebrochen“ war.

FFH-Gebiet ausgewiesen

Weitere beispielhafte Ereignisse, die das Gremium beschäftigt haben, waren die Ausweisung des FFH-Gebiets auf Oberneudorfer Gemarkung, die Vorschriften hinsichtlich der Reisigverbrennung, die freilaufenden Hunde und deren Hinterlassenschaften, die Klärung des Bedarfs an ehrenamtlichen Fahrdiensten, die Beschaffung einer Schubkarre für den Friedhof sowie die Unterhaltung der Feldwege. Auch Oberneudorf als neuer Standort einer Rettungswache war Thema der Sitzungen. Mittlerweile wurde, wie zu hören ist, eine Unterkunft für die Rettungssanitäter und deren Einsatzwagen gefunden.

Bushaltestelle soll saniert werden

Der Ortsvorsteher gab verschiedene Maßnahmen bekannt, die im Jahr 2019 realisiert werden sollen. Hierbei gehe es um die Sanierung der Bushaltestelle in Eigenleistung, der Sanierung des Treppenhauses im Rathaus und die Instandsetzung der Wege im Friedhof. Weitere Maßnahmen seien der Austausch des alten Stahltores im Dorfgemeinschaftshaus sowie die Pflegemaßnahmen am Biotop B.

Tatkräftige Unterstützung

Ohnhäuser bedankte sich bei allen, die das gemeinsame Anliegen von Oberneudorf im vergangenen Jahr unterstützt haben. Vieles wäre ohne das aktive und engagierte Mitwirken der örtlichen Vereine, also der Feuerwehr, des Heimatvereins und des Kirchenchors, nicht möglich. Anschließend bedankt er sich bei den Bürgern von Oberneudorf für die tatkräftige Unterstützung und besonders denjenigen Bürgern, die regelmäßig und ehrenamtlich verschiedene Aufgaben übernehmen.

Bürgermeister Roland Burger, der bei der Jahresabschlusssitzung anwesend war, bezeichnete Oberneudorf als Paradebeispiel dafür, dass Bürger aktiv das Leben mitgestalten. Die Bereitschaft für das Gemeinwesen etwas zu leisten sei hier besonders hoch. Darauf dürfe Oberneudorf stolz sein. Er bedankte sich für das große ehrenamtliche Engagement.