Buchen

Schützengesellschaft Buchen Langjährige Mitglieder geehrt / Zum Traditionsumzug und Scheibenschießen kamen über 150 Gäste

Rückgang bei den Markthändlern

Archivartikel

Die Buchener Schützen waren nicht nur bei den Kreismeisterschaften erfolgreich, sondern auch auf landes- und bundesweiter Ebene.

Buchen. Zahlreiche Schützen sowie Bürgermeister Roland Burger konnte am vergangenen Freitagabend Oberschützenmeister Achim Schubert in der Sportschießanlage zur Jahreshauptversammlung begrüßen. Zügig wurden die anstehenden Tagesordnungspunkte angegangen; Schubert ließ als das abgelaufene Geschäftsjahr Revue passieren und hob den Gründungstag Christi Himmelfahrt mit Traditionsumzug und Scheibenschießen mit über 150 Gästen hervor.

Die Festbiervorstellung zum Schützenmarkt und der Markt selbst mit Ausstellungen und Präsentationen seien von Erfolg gekrönt gewesen, so Schubert. Wegen kurzfristiger Absagen von Markthändlern war es schwierig, die Lücken auf die Schnelle wieder zu füllen, erklärte der Oberschützenmeister.

Darlehen endgültig getilgt

Das Festzelt wurde erstmals komplett von den Buchener Wirten Ralf Vogt (Sonne), Simon Schäfer (Schwanen), Christian Ullmer (Waldeck) und Michael Mai bewirtet und organisiert. Das Weinzelt der Steinzeittrommler am Busbahnhof fand großen Zulauf. Ein seit Jahren laufendes Darlehen konnte endgültig getilgt werden.

Zukunftsweisend wurde ein Bogenstand im Freibereich eingerichtet, berichtete Schubert. Außerdem sei die Anschaffung von elektronischen Ständen für Luftgewehr und Luftpistole sowie die Modernisierung und vorschriftsmäßige Sicherheit der KK-Anlage 50 Meter geplant. Sein Dank galt allen ehrenamtlichen Mitarbeitern der SG sowie allen Firmen, Behörden und Institutionen für die Unterstützung.

Eifrige Senioren

Die schießsportliche Seite präsentierte der erste Schützenmeister Joachim Schmidt. Bei Kreis-, Landes- und Deutschen Meisterschaften war die SG Buchen wiederum erfolgreich vertreten, meinte er. Besonders die Seniorenschützen brachten viele Erfolge mit nach Hause. Das Vereins-, Behörden- und Firmenschießen lockte zahlreiche Teilnehmer ins Schützenhaus. Besonders hob Schmidt auch die sportlichen Erfolge der Jugend hervor, die auch bei der Sportlerehrung der Stadt Buchen gewürdigt wurde.

Über gesellschaftliche Aktionen informierte der zweiter Schützenmeister Hans Mittelstaedt die Versammlung. Er ging unter anderem auf das Kreisschützenfest am Schützenmarkt, Hochzeiten und runde Geburtstage sowie die Traditionsveranstaltungen an Himmelfahrt, Schützenmarkt, Jahresabschlussfeier und Fastnacht ein. Marktmeister Frank Helm berichtete über den Buchener Schützenmarkt im vergangenen Jahr. Neben attraktiven Fahr- und Schaugeschäfte sei leider ein Schwund von Markthändler zu verzeichnen gewesen.

Jugendleiter Jürgen Sillmann zeigte sich erfreut darüber, dass mittlerweile zehn Nachwuchsschützen das wöchentliche Training am Mittwoch besuchen. Es seien verschiedene Wettkämpfe zusammen mit anderen Vereinen durchgeführt worden. Bei den Kreismeisterschaften im Bogenschießen belegte die Jugend den ersten Platz. Damenleiterin Hannelore Müller berichtete über die Damentreffs, die Organisation des Treffs der Schaustellerdamen sowie die unterstützende Mithilfe bei Veranstaltungen durch Kuchenspenden und Einkauf von Utensilien.

Einen positiven Verlauf aller finanziellen Angelegenheiten legte Schatzmeisterin Andrea Pfeiffer der Versammlung vor. Die beiden Rechnungsprüfer Peter Bleifuß und Reinhold Halbaur bestätigten dies in ihrem Bericht und bescheinigten der Schatzmeisterin eine einwandfreie Kassenführung sowie dem Vorstand ein Lob für die umsichtige Führung der Finanzangelegenheiten. Die einstimmig gewährte Entlastung von Vorstand und Schatzmeisterin führte danach Bürgermeister Roland Burger durch.

Benig seit 60 Jahren dabei

Ehrungen langjähriger Mitglieder standen im Anschluss auf der Tagesordnung. Mit Nadeln und Urkunden vom Badischen Sportschützenverband sowie des Badischen Sportbundes wurden folgende Mitglieder geehrt: Dieter Amend, Pascal Mathes, Norbert Niederschweiberer und Otto Siegel (für 25 Jahre Mitgliedschaft), Andrea Dornberger (40 Jahre) und Reinhold Benig (60 Jahre). Mit einem Ausblick auf kommende Veranstaltungen sowie dem Dank an alle Mitarbeiter im Ehrenamt beendete Oberschützenmeister Achim Schubert die Jahreshauptversammlung.