Buchen

Caritas-Krankenhaus Nachbarschaftsgemeinschaft aus Buchen hat bei Hoffest tatkräftig für Malteser Kinder- und Jugendhospizdienst "Sonnenschein" gesammelt

"Schafstaller" spenden 1500 Euro für schwer erkrankte Kinder

Buchen.Vier Frauen aus dem Schafstallweg in Buchen strahlen über das ganze Gesicht, als sie stolz einen Scheck über 1500 Euro im Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim übergeben. Ihn nahmen Elsbeth Kiesel (Pädiatrische Palliative-Care-Fachkraft), Chefarzt Professor Dr. Reiner Buchhorn (Klinik für Kinder- und Jugendmedizin) und Dr. Oliver Schmidt (Hausoberer) entgegen. Liv und Silja, zwei Kinder der Familie Engelmann, spielen im Eingangsbereich. Ihnen geht es gut. Anders als vielen jungen Patienten, die in die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin kommen.

Um schwer erkrankten Kindern und ihren Angehörigen ein wenig Unterstützung zu bieten, hat die Nachbarschaftsgemeinschaft "Schafstaller" bei einem Hoffest mit Livemusik von "The Lightnings" auf dem Gelände des Taxiunternehmens Westerberg Geld gesammelt. Den Betrag haben sie nun an den Kinder- und Jugendhospizdienst "Sonnenschein" - eine Kooperative von Malteser Hilfswerk und Caritas-Krankenhaus - gespendet, der mit Elsbeth Kiesel im Caritas eine Pädiatrische Palliative-Care-Fachkraft im Einsatz hat.

Die freute sich ganz besonders über das Engagement der vier Familien Westerberg, Grasberger, Pressler und Engelmann: "Es ist nicht selbstverständlich, dass für die Beratung, Begleitung und Versorgung schwerkranker Kinder gespendet wird - schon gar nicht, wenn man nicht persönlich betroffen ist. Da unser Hilfsangebot bei "Sonnenschein" ehrenamtlich erfolgt, sind wir auf Unterstützung wie von Ihnen allen angewiesen."

Auch Professor Dr. Reiner Buchhorn, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Caritas-Krankenhaus, lobte das tatkräftige Engagement aus Buchen: "Von Ihrem Hoffest berichten mir immer wieder Angehörige von jungen Patienten. Sie hatten offenbar viel Spaß und haben gleichzeitig damit etwas Gutes getan. Ein besseres Ergebnis kann man sich von einer privaten Feier nicht wünschen."

Der Hausobere Dr. Oliver Schmidt sprach zusammenfassend noch den Dank für das gesamte Haus aus: "Sie haben eine tolle Aktion gestartet und die Idee gehabt, den Erlös für die Unterstützung unheilbar kranker Kinder und deren Familien in der Region zu spenden."

Gerade auf diesen Regionalbezug hatten die "Schafstaller" großen Wert gelegt. "Aus einer Bierlaune heraus haben wir in der Nachbarschaftsgemeinschaft überlegt, wie wir ein Jubiläum samt Hoffest mit einer Wohltätigkeitsaktion verbinden könnten", berichtet Renate Westerberg, die ein Taxiunternehmen in Buchen führt, das auch Krankenfahrten in die Krankenhäuser der Region anbietet. "Wir wollten ein persönliches Zeichen der Unterstützung für etwas setzen, das uns am Herzen liegt. Und das sind nun mal die Kinder in der Region rund um Buchen."

Schnell sei ihr, Ilona Engelmann, Elke Heilig und Dagmar Grasberger samt ihren Familien klar gewesen: Das Geld soll schwer erkrankte Kindern und ihren Familien zugutekommen. "Und da die betroffenen Kinder aus Buchen und Umgebung zu Ihnen in Caritas-Krankenhaus kommen, freuen wir uns, heute mit einer Spende über 1500 Euro bei Ihnen sein zu dürfen." Die "Schafstaller" sind sich sicher: "Das Geld ist bei dort in den besten Händen."