Buchen

BGB-Juniorfirma entwickelte Odenwaldbecher Produkt ist Resultat eines arbeitsreichen Schuljahres

Umweltschutz und Heimatverbundenheit dienten als Unternehmensphilosophie

Buchen.17 BGB-Schüler der Klassenstufe 11 konnten ein Schuljahr lang wirtschaftliche Erfahrungen sammeln. Dies geschah im Rahmen des Seminarkurses Juniorfirma, bei dem die Schüler eine eigene Firma gründen und leiten. Hierbei entwickeln sie ein Produkt und bringen dieses auf den Markt. Die Firma „KaffeeBecherOdenwald“ (KBO) produzierte einen Edelstahlbecher zum Warm- beziehungsweise Kalthalten von Getränken. Darauf befinden sich Sehenswürdigkeiten der Region.

„Bei unseren ersten Sitzungen überlegten wir, welches Produkt die breiteste Masse an möglichen Interessenten anspricht. Die ,To-Go-Produkte’ bekommen in unserer Gesellschaft immer mehr Zuspruch und vor allem der steigende Verbrauch an Einwegbechern sticht ins Auge. Mit unseren Mehrwegbechern wollen wir den Problemen dieses Trends entgegenwirken. Die Nachhaltigkeit und der Umweltschutz liegen unserer Firma sehr am Herzen“, so die KBO-Firmenvorstände Anita Letov und Luis Leiblein.

Neben der Bekämpfung der Umweltverschmutzung sei ihnen der Bezug zur Heimat wichtig gewesen. So sei zu der Idee der „Odenwaldskyline“ gekommen. Die wenigen Souvenirs, die es in der Region gibt, sollen damit erweitert werden. Die moderne und schlichte Skyline soll alle Altersgruppen ansprechen.

Der Becher selbst wurde in Groß-Bieberau von der Firma „Senator“ hergestellt. „Die deutsche Firma kooperiert mit unsrem Lieferanten ,Crimex’, der uns die fertig gedruckten Becher zur Verfügung stellt“, erklärten die KBO-Firmenvorstände.

Die Grundfinanzierung bildeten laut Anita Letov und Luis Leiblein die verkauften Anteilsscheine und die Unterstützung durch den „Verein der Freunde“. Mithilfe von Sponsoren, wie der „Odenwalddestillerie Scheuermann“ und dem bereits abgeschlossenen Vorverkauf habe man das Kapital erweitern können.

Zurzeit befinde sich die Firma in den letzten Zügen des Juniorprojektes, das heißt in der Verkaufsphase. Am BGB werden die Becher bereits verkauft und auch beim Nepallauf der Realschule hatte man einen Stand. Zusätzlich könne der Thermobecher an einigen weiteren Schulen in Buchen gekauft werden. Eine andere Möglichkeit, einen Becher zu erwerben, sei die Kontaktaufnahme über die E-Mail-Adresse kaffeebecherodenwald@gmail.com.

Ein Euro des Kaufbetrags geht dabei an das Kinderhilfswerk Unicef.

Das jährliche Juniorprojekt des BGBs bereitet die Schüler auf den Berufsalltag vor. Vor allem der Umgang mit wirtschaftlichen Themen wird praxisnah erlebt. Jedes Jahr entstehen neue moderne Produkte, die unsere Region bereichert, so auch der „Odenwald-Becher“. Zudem kann die Jahresleistung als mündliches Abitur angerechnet werden.