Buchen

Endkämpfe der Bundesjugendspiele Schüler hatten im Stadion des TSV Buchen auch mit hochsommerlichen Temperaturen zu kämpfen

Unermüdlich auf Rekordjagd begeben

Archivartikel

Alle Jahre wieder ist das Stadion des TSV Buchen Austragungsort für die Endkämpfe der Bundesjugendspiele.

Buchen. Bei den Bundesjugendspielen waren die Schüler gleich in mehrfacher Hinsicht gefordert. Neben den Disziplinen Weit- und Hochsprungsprung, Laufen und Werfen hatten die Teilnehmer auch noch mit den hochsommerlichen Temperaturen zu kämpfen und damit war der Wettkampf rundum eine schweißtreibende Angelegenheit.

Unter der Gesamtleitung von Jochen Knühl vom Regionalsportteam Bereich I und dem sportlichen Leiter Alexander Zwieb waren die Endkämpfe wiederum in bewehrten Händen und die Sportler konnten ihre Leistungen aus den Vorjahren abermals toppen. Im 5000-Meter- Lauf mit 50 Teilnehmern aus Schülern und Lehrern, die jeweils 100 Meter sprinten, purzelte sogar der Weltrekord, während Simon Böhrer von der Walther-Hohmann Verbundschule Hardheim im Hochsprung mit 1,84 Meter einen weiteren BLV-Rekord in seiner Klasse aufstellte.

Den ganzen Vormittag über lieferten sich die Sportler spannende Wettkämpfe und am Ende hatten die Leiter des Wettkampfbüros mit Reinhard Wähler, Oliver Scheicher, Alexander Zwieb und Jochen Knühl alle Hände voll zu tun, die Daten in den Computer einzugeben und aus der Punktezahl die Gesamtsieger zu ermitteln.

Die durften sich auch in diesem Jahr wieder über Pokale, Urkunden und Sachpreise freuen, die bei der abschließenden Siegerehrung den erfolgreichen Sportlern überreicht wurden.

Als Sieger im Wettbewerb der Mädchen-Mannschaften ging das Team von der Abt-Bessel-Realschule Buchen mit einer Punktezahl von 1401 hervor, gefolgt von der Mannschaft der Walter-Hohmann-Verbundschule Hardheim mit 1337 Punkten und den Drittplatzierten, der Mannschaft von der Martin-von-Adelsheim Schule, die 1325 Punkte erreichte.

Bei den Jungs hatte die Walther-Hohmann-Verbundschule aus Hardheim auch in diesem Jahr wieder die Nase vorn, die mit einer Durchschnittspunktezahl von 1947 Punkten den begehrten Wanderpokal holte. Auf den Plätzen dahinter konnte sich die Martin-von-Adelsheim-Schule mit 1900 Punkten platzieren, gefolgt von der Abt-Bessel-Realschule Buchen mit 1832 Punkten.

Als beste Einzelsportlerin bei den Mädchen belegte Curly-Ann Fischer von der Abt-Bessel-Realschule Buchen mit 1472 Punkten den ersten Platz, gefolgt von Mariella Cinque von der Abt-Bessel-Realschule Buchen mit 1471 Punkten auf dem zweiten Platz, sowie Lena Müller ebenfalls von der Abt-Bessel-Realschule Buchen, die mit 1450 Punkten den dritten Platz erreichte.

Die Bestenliste bei den Jungen führte Simon Böhrer von der Walter-Hohmann-Verbundschule Hardheim mit 2123 Punkten an, gefolgt von Melkamu Frauendorf von der Martin-von-Adelsheim-Schule mit 2053 Punkten und Stephan Niklas von der Abt-Bessel-Realschule Buchen, der mit 2025 Punkten den dritten Platz belegte.

Erfreut zeigte sich das Regionalsportteam über die Teilnahme der Müller-Guttenbrunn-Schule Mosbach und hofft auch im nächsten Jahr auf die erfolgreiche Fortsetzung der übergreifenden Sportveranstaltung mit Schulen aus dem Altkreis Mosbach.

Im Rahmen der Siegerehrung sprach das Regionalteam Sport dem TSV Buchen seinen Dank für die Benutzung des Stadions aus und zeigte sich erfreut über die diesjährige Bewirtung seitens des Fördervereins SBBZ der Sprachschule Buchen. kn