Buchen

Kinderprunksitzung Närrischer Ausklang in Hettigenbeuern

Vergnügte Stunden

Hettigenbeuern.Ein fröhliches, dreifaches „Götzianer Helau“ erklang immer wieder im Dorfgemeinschaftshaus, das bei der Kinderprunksitzung im Morretal fest in der Hand der jungen Narren war. Ein buntes Programm bescherte zum Abschluss der närrischen Tage am Fastnachtsdienstag für Jung und Alt für ein paar vergnügte Stunden. Die Jugendelferräte leiteten das närrische Spektakel und sorgten bei den Besuchern bis zur Verbrennung nochmals für Spaß und Freude.

Nach dem Einmarsch des Jugendelferrates begrüßte der Jugendelferrat mit Tim Graner und Lisa Meixner an der Spitze die zahlreichen Kinder. Die „Freggerli“ von der FG „Hettemer Fregger“ eröffneten mit ihrem Gardetanz das Programm. Die „Minis“ der FG „Götzianer“ setzten das Programm mit ihrem gelungenen Tanz fort. Das flotte Tänzchen „Cowboys und die Liebe“ entführte temperamentvoll in den Wilden Westen und zog das Publikum schnell in seinen Bann.

Narrennachwuchs aus Hollerbach eroberte dann die Bühne, die Jugendgarde zeigte ihr tänzerisches Können. Eine Augenweide war auch der Schautanz „Mein bester Freund der Teddybär“ von der Schautanzgruppe der „Dürmer Affen“.

Es gab eine Partyrunde mit Polonaise für alle anwesenden Kinder auf der Bühne bevor voller Akrobatik Tanzmariechen Lynn Hartmann von der FG „Fideler Aff“ Walldürn das Publikum bezauberte.

Ein einheimischer „Nachwuchs-Star“ sorgte dann für Begeisterung: Die zehnjährige Kira Eck sang mit viel Temperament Fastnachtslieder. Unterstützt wurde sie musikalisch von ihrem Vater Thomas Eck.

Einen begeisternden Gardetanz präsentierte die Juniorengarde der FG „Höhgöiker“ Glashofen. Ein weiterer Höhepunkt war der Tanz der Kindergarde aus Hettingen unter dem Motto „Eine Reise durch die fünf Jahreszeiten“.

Zahlreiche hübsche Piratinnen enterten dann leidenschaftlich das Dorfgemeinschaftshaus. Der temperamentvolle Tanz „Unter schwarzer Flagge“ der „Maxis“ der „Götzianer“ war der großartige Schlusspunkt. Die Tänzerinnen werden von Christina Berberich, Laura Meixner und Jana Graner trainiert.

Mit Dankesworten und einem bunten Finale endete die gelungene Kinderprunksitzung, die närrischen Tage klangen danach mit einigen fröhlichen Stunden im Dorfgemeinschaftshaus aus, und mit viel Geheul wurde abends auch im Morretal die Fastnacht verbrannt. hes