Buchen

Burghardt-Gymnasium Buchen Vier Lehrkräfte verlassen die Schule /Schulleiter Jochen Schwab verabschiedete sie in einer kleinen Feierstunde

Viel Lob über den Lehrern ausgeschüttet

Zum Ende des Schuljahres 2017/18 haben vier verdiente Lehrerinnen und Lehrer das Burghardt-Gymnasium verlassen.

Buchen. In den Ruhestand verabschiedet wurde Oberstudienrat Karlheinz Eisenbeiser, eine lebende Legende, die unzählige Schülergenerationen sowie das schulische Leben am BGB mit persönlichem Engagement und Herzblut maßgeblich geprägt hat. Der gebürtige Heidelberger, der sein Abitur in Neckarbischofsheim absolvierte, blieb der Region seit seinem Referendariat am Bunsen-Gymnasium Heidelberg und am Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium Hockenheim immer treu. Ab dem 9. September 1980 bereicherte er das Burghardt-Gymnasium bis zuletzt durch seine Gewissenhaftigkeit, Zuverlässigkeit und Kompetenz, sein großes Verantwortungsbewusstsein sowie sein hohes erzieherisches Ethos, das stets den Menschen in den Mittelpunkt stellte, so die Schulleitung in einer Pressemitteilung.

Verbindungsleher

Bereits im ersten Dienstjahr wurde Karlheinz Eisenbeiser zum Verbindungslehrer gewählt. Er füllte diese Aufgabe bis zum letzten Schuljahr mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen in die Sichtweisen und Anliegen der Schülerinnen und Schüler aus. Mit seiner Unterstützung entwickelte sich die SMV des Burghardt-Gymnasiums zu einer tragenden Säule der Schulgemeinschaft. Die große Anerkennung, die ihm für seinen Einsatz gebührt, kam auch am vorletzten Schultag zum Ausdruck, als ihn die gesamte Schülerschaft des Burghardt-Gymnasiums in einer beeindruckenden Feier auf dem Schulhof verabschiedete. Der Ehemaligenabend im Juli 2017 wurde vor allem durch Karlheinz Eisenbeisers unzählige Kontakte zu ehemaligen Abiturjahrgängen ermöglicht und ist vielen unvergessen. Darüber hinaus leitete Karlheinz Eisenbeiser mehrere Jahre die Theater-AG und betreute die Kooperation der Schule mit der Badischen Landesbühne. Seine große Leidenschaft war und ist schließlich das Schachspiel, eine von ihm international betriebene Sportart, mit der er das BGB und Buchen als Botschafter des Schulschachs weit über den Landkreis hinaus bekannt gemacht hat. Der von ihm gegründete Schach-Club BG Buchen, dem er bis heute vorsitzt, spielt inzwischen in der zweiten und dritten Bundesliga und hat etliche Jugendmannschaften. Oberstudiendirektor Jochen Schwab brachte Karlheinz Eisenbeiser gegenüber seinen großen Dank für dessen Engagement in den verschiedenen Facetten der Schule zum Ausdruck.

Mit Oberstudienrätin Konstanze von Rantzau wurde eine weitere verdiente Kollegin in den Ruhestand verabschiedet. Die Mosbacherin trat nach Studium und Referendariat im Jahre 1981 ihre erste Stelle am Lessing-Gymnasium in Winnenden an und wechselte 1985 auf eigenen Wunsch ans Hohenstaufen-Gymnasium Bad-Wimpfen.

Seit der Beendigung ihrer Erziehungszeit im Jahre 1999 unterrichtete sie am Burghardt-Gymnasium die Fächer Französisch und Musik sowie darüber hinaus Bildende Kunst. Hier war sie ab 2005 maßgeblich beteiligt am Aufbau der Streicherklassen, die sie als ausgebildete Streicherin professionell begleitete. Es ist damit auch ihr Verdienst, dass die Streicherklassen in den letzten Jahren aufgeblüht sind und zu einer festen Größe des Schulprofils wurden. Einen humorvollen Einblick in die Arbeit der Streicherklassen lieferte ein von F. Reiners-Ams und Oberstudiernrat Wolf-Peter Langisch inszenierter Sketch mit Schülern der aktuellen Streicherklassen. Schulleiter Jochen Schwab hob besonders von Rantzaus Hilfsbereitschaft sowie ihr offenes und freundliches Wesen hervor. Er dankte ihr für die Unterstützung bei kulturellen Veranstaltungen jeder Art in der Schule und insbesondere für die musikalische Umrahmung schulischer Feierlichkeiten.

Auch Oberstudienrat Walter Kammerer wurde zum Ende des Schuljahres in den Ruhestand versetzt. Er wird auf eigenen Wunsch gemeinsam mit seiner Frau Gabriele Kammerer mit Ende des ersten Schulhalbjahres 2018/19 offiziell verabschiedet und gewürdigt werden. Alle drei Pensionäre werden dem Burghardt-Gymnasium verbunden und erhalten bleiben.

Auf eigenen Wunsch verlässt Oberstudienrätin Marianne Nöltner-Möller das Burghardt-Gymnasium zum neuen Schuljahr. Die Deutsch- und Geschichtslehrerin trat 1991 ihre erste Stelle am Burghardt-Gymnasium Buchen an. Jochen Schwab würdigte ihre Zuverlässigkeit, Gewissenhaftigkeit und Kooperationsbereitschaft. Ein ruhiger und stets sachlicher Ton sowie ihre Aufgeschlossenheit gegenüber Neuem charakterisiere die umsichtige Pädagogin. Er sprach ihr seinen Dank aus und wünschte ihr für ihre weiteren Dienstjahre Freude an ihrer Arbeit.

Der Vorsitzende des örtlichen Personalrats, Oberstudienrat Jürgen Mellinger, verabschiedete sich in persönlichen Worten von jeder scheidenden Lehrkraft. Dabei brachte er den Dank des Kollegiums für das gute kollegiale Miteinander sowie die besten Wünsche für die Zukunft zum Ausdruck.

Die Feierstunde wurde umrahmt durch originelle Musik- und Gesangsbeiträge, die die gute Atmosphäre im Lehrerkollegium des BGB widerspiegelten und den feierlichen Anlass unterstrichen.