Buchen

Kindergarten „Sonnenschein“ Papatag in Eberstadt

Viel Spaß beim Wettstreit

Archivartikel

Eberstadt.Verwundert rieben sich die Eberstadter Bürger am Samstag die Augen, als sie am Außengelände ihres Kindergartens „Sonnenschein“, einer Außengruppe des evangelischen Kindergartens „Regenbogen“ in Buchen, vorbeiliefen. Sechstagebetreuung in der Kita? Und was machen die vielen Väter dort? Des Rätsels Lösung: „Papatag“ im Kindergarten.

Eine super Idee des „Sonnenscheinteams“ unter der Leitung von Saskia Väth. Begeisterte Kinder und bemühte, aber auch entspannte Väter. Selbst der Kindergartenbeauftragte des Kindergartenträgers, der Evangelischen Kirchengemeinde Buchen, Klaus Dieter Heller, schaute vorbei, um die eifrig im friedlichen Wettstreit bemühten Papas und Kinder anzufeuern und ihren handwerklichen und sportlichen Leistungen Lob zu zollen.

Begrüßt wurden die Väter mit dem Lied „Hallo, hallo, schön, dass du da bist“. Ja und dann ging es schon los. Laufkarten wurden ausgeteilt, Stationen erklärt und von den Erwachsenen besonders intensiv studiert, denn wer wollte sich schon vor den eigenen Kids blamieren. Im Vordergrund stand aber das gemeinsame Spielen, das anschließende Zusammensitzen und das sich dadurch bessere Kennenlernen.

Der Kindergarten „Sonnenschein“ ist in diesem Kindergartenjahr wieder „ausgebucht“. Darüber freut sich nicht zuletzt Ortsvorsteher Nico Hofmann, auch ein Kindergartenpapa, der sich mit seinem Ortschaftsrat für den Erhalt der Einrichtung eingesetzt hatte.