Buchen

DLRG-Gruppe Hettingen Jahresversammlung mit erfreulichen Berichten / Ehrungen und Teilneuwahl auf der Tagesordnung

Viele Ehrenamtliche gingen in über 2000 Stunden zu Werke

Hettingen.Sehr positive Berichte des Vorstands wurden bei der Generalversammlung der Hettinger DLRG-Gruppe, die im Schützenhaus stattfand, vorgelegt.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Arno Theobald verlas Schriftführer Jürgen Theobald das Protokoll der letztjährigen Versammlung und rief die vielen Aktivitäten des vergangen Jahres ins Gedächtnis zurück – drei Vorstandssitzungen und eine Informationsversammlung fanden statt.

Für den verhinderten technischen Leiter und Lehrscheininhaber der Gruppe Otto Kern, gab sein Stellvertreter Benedikt Müller einen umfassenden Bericht. Demnach wurden 38 Übungsabende im Hallenbad Buchen bei sehr guter Beteiligung abgehalten. Zwei Schwimmkurse sowie zwei Gruppen mit je 16 Teilnehmern im fortgeschrittenen Schwimmen fanden ebenfalls statt. Bei den zwei Schwimmkursen errangen 57 das Seepferdchen. Das Jugend-Schwimmabzeichen in Gold erreichten sieben, in Silber 15 und in Bronze sieben Personen. Zu den zwölf Personen, die zum wiederholten Male das Rettungsschwimmabzeichen in Silber errangen, kamen noch in diesem Jahr vier Ersterwerber dazu, während sechs Personen das Abzeichen in Silber errangen. Diesen enormen Schwimmunterricht bewältigen neben dem Lehrscheininhaber noch 13 Ausbildungshelfer. Insgesamt leisteten alle ehrenamtlichen der DLRG-Gruppe Hettingen im zurückliegenden Jahr weit über 2000 Stunden, wobei die Schwimmausbildung im Vordergrund steht. Auch die Wachdienste im Hallenbad und Freibad in Buchen und Schloßau sowie beim Ausbildungszentrum in Winzenhofen/Jagst schlagen gewaltig zu Buche, wie auch die verschiedenen Arbeitseinsätze. Das Ausbildungsmaterial sowie die gesamte Ausrüstung der DLRG-Gruppe Hettingen ist soweit auf dem neuesten Stand. Die beiden Jugendleiter Thomas und Erik Schuster berichteten sehr ausführlich von den vielen Aktivitäten.

Große Bandbreite

Im sehr ausführlichen Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden Arno Theobald spiegelte sich die ganze Bandbreite der DLRG-Gruppe Hettingen wieder. So läuft neben den im Buchener Hallenbad stattfindenden Schwimmkursen und Übungsabenden, in Kooperation mit den Schulen Schloßau und Mudau in der Aktion „Schule und Verein“ in der Kleinschwimmhalle in Schloßau im 14-tägigen Rhythmus mit derzeit 47 Kindern Schwimmunterricht und verschiedenste Spezialübungen. Die Restaurierungs-und Instandsetzungsarbeiten im Ausbildungslager Winzenhofen erfordern den Einsatz vieler Helfer. Der jährliche Trip ins Gebirge, führte die alpinen Wanderfreunde ins österreichische Bruck an der Großglocknerstraße.

Die Beach-Party an der Morrequelle fand bei optimalem Wetter statt. Arno Theobald sprach zum Abschluss seines detaillierten Berichts ein großes „Dankeschön“ an alle, die in irgendeiner Weise die DLRG-Gruppe Hettingen unterstützt haben und rief zur weiteren Mithilfe auf.

Finanzlage zufriedenstellend

Die kommissarische Kassenverwalterin Ulrike Schifferdecker erläuterte die Finanzlage der DLRG-Gruppe, die trotz einer größeren verpflichtenden Ausgabe sehr zufriedenstellend ist. Die verhinderten Kassenprüfer Peter Bauer und Christian Müller haben schriftlich ihren Bericht abgefasst, worin sie eine einwandfreie Kassenführung bestätigten. Den Bericht verlas der stellvertretende Vorsitzende Bernhard Link. Die Versammlung bestätigte dann per Wahl Ulrike Schifferdecker zur Schatzmeisterin.

Langjährige Treue

Die beiden Vorsitzenden Arno Theobald und Bernhard Link nahmen schließlich die Ehrung langjähriger Mitglieder vor. So wurde Eckehard Kirchgeßner für 50 Jahre mit dem Ehrenzeichen in Gold, für 40 Jahre Udo Pfitzner das Ehrenzeichen in Silber und ebenso in Silber wurden für 25 Jahre Peter Bauer, Stefan Bauer, Andreas Kreuzer, und Markus Schönbein ausgezeichnet. Mit der Bronzenen Ehrennadel wurden für zehn Jahre Treue Jonas Müller, Erik Schuster, Thomas Schuster Julia Watkins, Luca Watkins ausgezeichnet.

Alle Geehrten erhielten entsprechende Urkunden und Präsente. Das Rettungsschwimmabzeichen in Silber erwarben Janine Leitz, Lea Kirchgeßner, Kay Leopold Bender und Antonia Heilig sowie in Bronze Jonas Weber, Marlon Sebert, Sebastian Kern, Fabienne Trunk, Anna Maurer, Michelle Pastorschak, Jan Kirchgeßner, und Niklas Kuhn.

Grußworte sprachen Rainer Mackert, stellvertretender Ortsvorsteher, für die Gemeinde, Erich Gremminger, der Vorsitzende des MGV, für die Hettinger Vereine, Thomas Zemmel, Bezirksleiter für DLRG Frankenland und Joachim Bade von der DLRG Adelsheim.

Eckehard Kirchgeßner ging in einigen ausgesuchten Episoden auf die Zeit vor 50 Jahren ein, ehe der Vorsitzende nach Hinweisen auf die bevorstehenden Termine die Versammlung schloss. KM