Buchen

Personelle Veränderungen beim VfL Eberstadt Vereinsführung setzt sich künftig aus vier gleichberechtigten Vorsitzenden zusammen / Mitglieder geehrt und verabschiedet

Willi Brandt hört nach 20 Jahren auf

Archivartikel

Eine Ära ging beim VfL 1949 Eberstadt zu Ende: Willi Brandt legte nach 20 Jahren als Vorsitzender sein Amt nieder. Er wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Eberstadt. Wie kaum eine andere Person hat Willi Brandt die Geschichte des VfL 1949 Eberstadt bewegt. Er war Spielausschussbeisitzer (von 1965 bis 1970), Spielausschussvorsitzender (von 1975 bis 1980) und Fußballabteilungsleiter (von 1981 bis 1990). Von 1991 bis 1998 engagierte er sich als stellvertretender Fußballabteilungsleiter. Sogar als Trainer war er von 1987 bis 2000 aktiv. In den vergangenen 20 Jahren führte er als Vorsitzender den Verein. Diese Ära ging nun zu Ende, Brandt legte sein Amt nieder. Bei der Generalversammlung am Samstag ging der frisch gewählte Ehrenvorsitzende nur kurz auf die Vergangenheit ein. Den Bau des Sportheimes in den Jahren 2012/13 bezeichnete er als „Sahnestück“.

Besonderes Abschiedsvideo

Man habe gemeinsam unglaublich viele schöne Momente erlebt, was er nicht missen möchte. Brandt freute sich, dass eine Verjüngung des Vorstands gelungen sei und somit die Vereinsführung in jüngere Hände gelegt werden könne. Er sei sich sicher, dass mit den neuen Vorsitzenden weiterhin eine gute Vereinsführung gewährleistet sei und dadurch auch die Zusammenarbeit bezüglich der bestehenden Kooperation mit dem TSV Götzingen wie bisher weitergeführt werde. Zu Ehren von Brandt wurde ein Abschiedsvideo vorgestellt, in dem verschiedene Weggefährten in Interviews nochmals die Persönlichkeit und das Wirken in all den Jahren sowie der Werdegang des langjährigen Vorsitzenden hervorhoben. Schließlich wurde dieser Punkt mit dem Vereinslied des VfL und einem stehenden Applaus abgeschlossen. Auch der Vorsitzende des Fußballkreises, Klaus Zimmermann, ehrte Brandt. Er überreichte die Ehrenamts-Urkunde vom Deutschen Fußball-Bund für vorbildliche Leistungen im Fußballsport sowie die Verbandsehrennadel in Gold vom Verbandsvorstand des Badischen Fußballverbandes für die Verdienste um den Fußballsport.

Ausgezeichnet wurde auch Stefan Vasko durch den scheidenden Vorsitzenden Brandt. Vasko erhielt fürm 15-jährige aktive Zugehörigkeit das Vereinsabzeichen in Gold. Brandt bedankte sich für dessen Engagement als Spieler, Spielausschussvorsitzender und Vorsitzender des Fördervereins.

Ergebnis der Neuwahlen

Die anschließenden Neuwahlen des Vorstands leitete Ortsvorsteher Nico Hofmann. So wird künftig der Verein durch insgesamt vier gleichberechtigte Vorsitzende vertreten. Es wurden sodann Thomas Apiarius, Sven Burkhardt, Michael Schubert und Stefan Vasko einstimmig gewählt. Bei den weiteren Wahlen wurden folgende Mitglieder jeweils einhellig gewählt: Schriftführerin Heike Brandt, Vereinskassenwart Tobias Burkhardt, Fußballabteilungsleiter Jannik Frey, stellvertretender Fußballabteilungsleiter Benjamin Frey, AH-Abteilungsleiter und Jugendleiter Achim Häfner, Leiterin der Damenabteilung Inge Brunner, stellvertretende Damenabteilungsleiterin Irene Weick.

Es folgte die Verabschiedung der nachfolgenden Vorstandsmitglieder, die von Willi Brandt vorgenommen wurde: Verabschiedet wurde Kassenwart Hubert Knecht, der das Amt sage und schreibe 28 Jahre ausführte. Brandt bezeichnete dies als eine unglaubliche Leistung, die nicht genug gewürdigt werden könne, was mit großem Beifall der Versammlungsteilnehmer bestätigt wurde. Es folgte die Verabschiedung von Sebastian Uretschläger, der seit dem Jahre 2009 das Amt des Spielausschussvorsitzenden innehatte, und von Irmgard Häfner, die das Amt der stellvertretenden Damenabteilungsleiterin seit dem Jahre 2011 ausübte. Schließlich wurde noch Rudi Burkhardt als bisheriger Kassenprüfer (von 2001 bis 2019) verabschiedet.

Die scheidenden Vorstandsmitglieder erhielten von Brandt einen Essensgutschein sowie einen Geschenkkorb, verbunden mit der Bitte, dem VfL Eberstadt auch weiterhin die Treue zu halten.