Buchen

Jugendfeuerwehr Sprecher trafen sich zum Gedankenaustausch am Hettinger Forsthaus

Zahlreiche Ideen zur Übungsgestaltung erarbeitet

Hettingen.23 Jugendsprecher der Jugendfeuerwehren aus Stürzenhardt, Schweinberg, Hettingen, Buchen, Walldürn, Hardheim, Steinbach, Götzingen, Rippberg und Schefflenz haben sich an Christi Himmelfahrt am Hettinger Forthaus zu einem gemeinsamen Gedankenaustausch getroffen. Nach einer Kennenlernrunde erarbeiteten die Jugendsprecher zum Auftakt dieses Hüttenwochenendes, was für sie Jugendfeuerwehr bedeutet und mit welchen Ideen sie das diesjährige Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Scheidental bereichern können.

Zudem arbeiteten sie ihre Ideen zu Freizeitmöglichkeiten in der Jugendfeuerwehr aus. Nach einer Nachtwanderung endete der Abend gemütlich am Lagerfeuer. Am nächsten Morgen ging es mit verschiedenen Spielen und der Erarbeitung neuer Ideen zur Übungsgestaltung und zum Thema „Werbung für die Jugendfeuerwehr“ weiter. Anschließend machten sich die Jugendlichen an den Bau eines Miniaturvulkans mit verschiedenen Haushaltsmaterialien.

Gemeinsam mit den Organisatoren der Kreisjugendfeuerwehr Jürgen Müller, Alexander Schmitt, Pamela Hollerbach, Frederic Noe, Florian Scholl und Matthias Grimm sowie der Kreisjugendsprecher Brian Michel und Jana Grimm machten sich die Jugendlichen zum Abschluss an die Auswertung des Hüttenwochenendes.