Creglingen

Theaterverein Reinsbronner Bühnenzinnober Premiere des neuen Stückes „Familien-Bande“ am Samstag, 2. März, im Gemeindehaus / Heute startet der Vorverkauf

„Häuser-Kampf“ treibt seltsame Blüten

Archivartikel

Die Theatergruppe Reinsbronn kehrt nach einjähriger Spielpause auf die Bühne zurück: Ab Samstag, 2. März, zeigt der Bühnenzinnober die neue Komödie von Arno Boas. Titel: „Familien-Bande“.

Reinsbronn. Der Finsterlohrer Autor hat nach dreijähriger Schreibpause ein neues Stück verfasst: „Familien-Bande“ schildert die Erlebnisse einer Familie, die eigentlich nach Australien auswandern will. Doch das gestaltet sich schwieriger als gedacht – was nicht unbedingt an den australischen Einreisebestimmungen liegt, sondern an den einzelnen Protagonisten, die nicht so an einem Strang ziehen wie sie das vielleicht gerne hätten. Zudem haben die unsympathischen Nachbarn ein Auge auf das Haus der Familie geworfen und versuchen, auch mit unfairen Mitteln ans Ziel zu kommen. Da bekommt der Begriff „Häuser-Kampf“ eine ganz neue Bedeutung.

Opa Walter bereitet sich derweil akribisch auf das Abenteuer „Auswandern“ vor – dabei soll er zuhause bleiben und in ein Altersheim ziehen. Tochter Jessica wechselt täglich ihre Meinung, will mal mit Opa eine WG gründen, dann mit ihrem neuen Freund zusammenziehen – oder doch lieber mit nach Australien auswandern? Vater Gerd und Mutter Andrea wollen das Abenteuer wagen, um ihrem Leben eine neue Richtung zu geben. . . Allerdings bringt Gerd von seinem ersten Auslands-Besuch eine Überraschung mit, die das familiäre Gefüge durcheinanderzubringen droht.

2018 hatte der Bühnenzinnober eine Spielpause eingelegt und stattdessen das 35-jährige Bestehen im April mit einem dreitägigen Kulturfestival gefeiert. 2019 nun betreten die Amateurspieler wieder selbst die Bühne. Das Gemeindehaus in Reinsbronn war zuletzt 2016 Spielstätte für den Bühnenzinnober, da 2017 im Rahmen des Reinsbronner Dorfjubiläums eine Sommersaison mit der Aufführung eines historischen Stückes im Geyer-Schloss stattfand.

Die Regie übernimmt in dieser Saison Maria Warkentin vom Russlanddeutschen Theater aus Niederstetten. Die Schauspielerin war schon einmal in Reinsbronn tätig: 2012 inszenierte sie die Neuauflage des Erfolgsstücks „Muggebatsche oum Mistbrialouch“. Seit Mitte Dezember ist das elfköpfige Ensemble am Proben. Bis zur Premiere am Samstag, 2. März, ist noch einiges zu tun. Regisseurin und Spieler wollen ihrem Publikum ein rundum gelungenes Theatervergnügen bieten, das in Reinsbronn traditionell eine humorvolle Handlung mit durchaus ernstem Hintergrund verbindet. Diesmal nimmt sich der Autor die so genannte Reichsbürger-Bewegung vor, die in Gestalt der Nachbarn die Bühne bevölkert.

Der Kartenvorverkauf läuft über die Firma burnout events aus Equarhofen. Karten können ab heutigen Samstag im Internet unter www.ticketburner.de gebucht oder über die Hotline 09848-9693961 bestellt werden.

Folgende Spieltermine sind geglant: Samstag, 2. März, Freitag, 8. März, Samstag, 9. März, Sonntag, 10. März, Freitag, 15. März, Samstag, 16. März, Sonntag, 17. März, Freitag, 22. März, Samstag, 23. März, Sonntag, 24. März. Freitags und samstags ist um 20 Uhr Beginn, sonntags bereits um 18 Uhr. Einlass jeweils eine Stunde vorher.