Creglingen

Vorlesewettbewerb Endausscheidung der Grundschule im Romschlössle / Loreena Ross, Hannes Kühnel und Florian Schlegl wurden Schulsieger

Lesekünste vor Publikum unter Beweis gestellt

Creglingen.Bücherei und Grundschule liegt sehr das Leseverhalten ihrer Schützlinge am Herzen. Deswegen hat der Vorlesewettbewerb der Grundschule bereits Tradition.

Jedes Jahr wird er an der Grundschule für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen zwei bis vier ausgetragen. Hierzu werden zunächst in jede der sechs Klassen zwei Sieger ermittelt.

Die Klassensieger treten anschließend im Schulentscheid im Saal des Romschlössles unter Anwesenheit vieler Mitschüler und Eltern gegeneinander an. Dabei müssen sie ihre Vorlesekünste vor der Jury und dem Publikum sowohl mit einem selbst ausgewählten Text sowie einem Fremdtext unter Beweis stellen.

Echte Herausforderung

Jetzt war es wieder so weit! Die Zweitklässler gingen mutig voran und stellten sich als erste den Herausforderungen. Alleine an einem Tisch vor dem Publikum zu sitzen und laut vorzulesen ist nicht einfach. Selbst Erwachsene haben da oft Hemmungen. Doch die jungen Akteure meisterten es mit Bravour und lasen schon sehr souverän. Zwischen den einzelnen Lesevorträgen musizierten Lena Breidenbach, Anne Krummrein und Nina Krummrein von der Musikschule und gaben so dem Nachmittag einen besonders festlichen Rahmen.

Die Jury, welche in diesem Jahr aus Schulleiter Markus Häfner, Vorlesepatin Erika Weimer und Büchereileiterin Evelyn Gillig bestand, hatte dann die schwere Aufgabe, die Schulsieger zu ermitteln. Schulsieger wurden nach eingehender Beratung der Jury-Mitglieder Loreena Ross (2a), Hannes Kühnel (3a) und Florian Schlegl (4a). Die zweiten Plätze belegten Lukas Frank (2a), Amelie Küstner (2b), Matthis Pfeffer (2b), Hanna Mönikheim (3a), Paula Bach (3b), Olivia Mühlberger (3b), Lea Meißner (4a), Lisa Himmel (4b) und Lea Wengertsmann (4b).

Lust aufs Lesen gefördert

Auch wenn es nur drei Schulsieger gab, können am Ende doch alle anderen neun Klassensieger stolz auf ihre Leistung sein. Darüber hinaus wurden alle zwölf Teilnehmer nicht nur mit einer Urkunde und viel Applaus, sondern auch mit jeweils einem Büchereigutschein beziehungsweise einem Buchpreis belohnt, welche die Stadtverwaltung und der Leselöwen Verlag gespendet hatten. Elena Hühnlein ist die Kooperationslehrerin für Grundschule/Bücherei. Sie hatte mit der Bücherei zusammen den Vorlesewettbewerb organisiert.

Lust machte das Vorlesen vor allem auf eines - nämlich das Weiterlesen der vorgestellten Bücher.