Creglingen

Kölner Karneval Dokumentation über das Dreigestirn 2018

Mit 51 Jungfrau geworden

Creglingen/Köln.Der in Köln lebende gebürtige Creglinger Erich Ströbel wurde in der Session 2018 als Kölner Jungfrau Emma gefeiert (wir berichteten). Am 15. Februar läuft eine Dokumentation über das Dreigestirn im Westdeutschen Rundfunk.

Mit zwei Freunden zusammen erfüllte sich Erich Ströbel einen Lebenstraum. Für alle, welche nicht persönlich in Köln dabei waren, gibt es nun eine Dokumentation über das Dreigestirn der Session 2018. In dieser Dokumentation sieht man erstmalig hinter die Kulissen: Welche Vorbereitungen sind nötig, was wird von einem Dreigestirn erwartet, und wie läuft die Session?

Der 90-minütige Film von Wilm Huygen läuft am Freitag, 15. Februar, um 20.15 Uhr im WDR.

Prinz, Bauer oder Jungfrau im Kölner Dreigestirn zu sein – davon träumt in Köln jedes Kind. Doch was passiert, wenn der Traum wahr wird und sich drei Männer in die wichtigsten Vertreter der Stadt im Karneval verwandeln? Für die Drei beginnt ein völlig neues Leben, sie werden gefeiert wie Superstars! Von der offiziellen Proklamation im Januar an lebt das Dreigestirn im Hotel, der so genannten Hofburg. Bis Aschermittwoch geht es von hier aus zu mehr als 400 Auftritten. Von der großen Prunksitzung im Gürzenich über die Blindensitzung bis hin zum Besuch der Kinderonkologie der Uniklinik. Auch die Justizvollzugsanstalt steht auf dem Programm. Agenturchef Michael Gerhold ist mit 30 Jahren einer der Jüngsten als Prinz Karneval. Schon 1996 war er Prinz im Kinderdreigestirn. Metzgermeister Christoph Stock wird mit 51 Jahren zum Bauern, und der gebürtige Creglinger Erich Ströbel mit 51 die Jungfrau. Sie alle gehören zum Traditionskorps Nippeser Bürgerwehr 1903 e.V.

Die Dokumentation blickt exklusiv hinter die Kulissen des Kölner Karnevals.