Creglingen

Creglinger Gemeinderat Regenwasserkanal war Thema

„Mondpreise“ wird die Stadt nicht akzeptieren

Archivartikel

Finsterlohr.Zu einer kurzen Sitzung traf sich der Creglinger Gemeinderat am Dienstag im Gemeinschaftshaus Finsterlohr. Im Mittelpunkt stand das weitere Vorgehen in Sachen Regenwasserkanal im Bereich der Klingener Straße in Creglingen. Dort plant die BAG Creglingen auf dem Gelände der ehemaligen Schlittenfabrik den Bau einer Halle, deren Realisierung die Firma Boller Bau übernimmt.

Damit die Halle gebaut werden kann, solle vorher der Kanal auf dem Privatgelände verlegt werden, sagte Stadtbaumeister Jürgen Korb. Die Firma Boller Bau könne neben der Halle auch den Bau des Kanals übernehmen, meinte der Stadtbaumeister. Er bezifferte die Kosten für den Streckenabschnitt auf Privatgrund auf rund 200 000 Euro. Da es für die Maßnahme keine Zuschüsse gibt, kann die Stadt auf eine Ausschreibung verzichten. Befürchtungen, dass die Baufirma womöglich „Mondpreise“ aufrufe, zerstreute Bürgermeister Hehn mit dem Hinweis, man prüfe das Angebot natürlich. Anschließend muss noch der Kanal auf öffentlichem Gelände verlegt werden, was nochmals mit rund 100 000 Euro zu Buche schlagen dürfte. Für diesen Bereich soll es laut Jürgen Korb eine Ausschreibung geben. Die Investition wird sich dann auf die Abwasserabgabe auswirken. Bei einer Enthaltung schloss sich der Gemeinderat dem Vorschlag der Verwaltung an. abo