Creglingen

Bundesgartenschau Chorgemeinschaft Creglingen-Archshofen-Niederrimbach mit einstündigem Konzert

Volkstümliches und Schlagermelodien präsentiert

Creglingen.Zufrieden und durch viele positive Rückmeldungen bestätigt können die Sänger der Chorgemeinschaft Creglingen-Archshofen-Niederrimbach auf ihren Auftritt bei der Bundesgartenschau in Heilbronn zurückblicken. Der in kühner Linienführung entworfene Holzpavillon auf dem Ausstellungsgelände diente als Bühne und spornte dazu an, die gezielt für diesen Anlass ausgewählten volkstümlichen Lieder und Schlagermelodien schwungvoll vorzutragen.

Eigentlich rechneten Vorstand und Dirigent im Vorfeld nur mit „Laufpublikum“ , deshalb war es eine angenehme Überraschung, dass sehr viele Ausstellungsbesucher das gesamte Konzert über eine Stunde lang verfolgten. Ein paar Bekannte von Sängern waren gar extra aus dem Schwäbischen angereist. Ehrendirigent Karl-Heinz Rehfeld führte humorig und mit profunder Sachkenntnis durch das Programm und begleitete den Chor am Klavier bei Titeln wie „Aber dich gibt’s nur einmal für mich“, „Fliegermarsch“, „Wochenend und Sonnenschein“, und vielen anderen. Doch zuerst stellte der Chor seine Heimat musikalisch vor mit dem „Heimatlied“ und dem hymnischen Lob auf „Hohenlohe“, einem Lied, dessen Text aus der Feder des Niederstettener Heimatdichters Gottlob Haag stammt.

Heiß war es an diesem Tag, aber der Wind blies manchmal so heftig durch den an drei Seiten offenen Pavillon, dass Dirigent Ernst Preininger und Rehfeld ihre Noten festhalten, machmal gar erst wieder einsammeln mussten.

Solche Böen und kühlendes Gefächel erlaubten es auch dem Publikum, lebhaft dem Programm zu folgen und manchmal mitzusingen. Die gut gelaunten Besucher folgten der musikalischen Aufforderung; „Im Sommer, da muss man wandern“ und setzten ihren Gang durch die Ausstellung fort.