Creglingen

Kommunalwahl am 26. Mai FN-Redaktion stellt den beiden für den Creglinger Gemeinderat kandidierenden Listen verschiedene Fragen

Zukunftsfähigkeit steht im Mittelpunkt

Creglingen fit für die Zukunft machen – das ist das erklärte Ziel der beiden Listen, die zur Gemeinderatswahl antreten: die Wählergemeinschaft Creglinger Bürger und die SPD.

Creglingen. Drei Fragen haben die FN den beiden Listen gestellt, die am 26. Mai zur Gemeinderatswahl antreten. Themen sind die Zukunftsfähigkeit der Stadt Creglingen, die Entwicklung des Fremdenverkehrs und die weiteren Schwerpunkte der Arbeit des künftigen Gemeindeparlaments.

Welche Maßnahmen sind Ihrer Meinung nach erforderlich, um Creglingen zukunftsfähig zu machen?

Wählergemeinschaft Creglinger Bürger: Insbesondere braucht es ein Sanierungsgebiet für die Kernstadt, um die Erschließung innerörtlichen Wohnraums zu erleichtern. Hierzu sollte es, wenn nötig, auch die Unterstützung durch ein kommunales Förderprogramm geben. Im Rahmen der Sanierung sollen auch innerörtliche Parkmöglichkeiten geschaffen werden. Durch das Sanierungsgebiet sollen Anreize für Handel, Dienstleistungsbetriebe und Gastronomie geschaffen werden, ihre Gebäude, Büros, Läden und Lokale zu sanieren und damit attraktiver zu machen oder Leerstände in Wohnraum umzuwandeln.

SPD: Creglingen braucht ein klares Zukunftsprofil, das auch moderne, digitale Technik nutzt. Handwerk und Einzelhandel, die Produktion von regionalen Lebensmitteln sowie Freizeitangebote sollen gestärkt, gebündelt und – auch touristisch – vermarktet werden. Die Creglinger SPD ist überzeugt, dass das noch vorhandene Potenzial an „lebendiger Innenstadt“ mit einem entsprechenden Konzept zukunftsfähig ist. Dadurch wird die Erschließung weiterer, neuer Bereiche mit ermöglicht.

Der Tourismus führt in Creglingen eher ein Rand-Dasein. Ist aus Ihrer Sicht eine Stärkung dieses Wirtschaftssektors nötig? Und wenn ja, mit welchen Mitteln?

Wählergemeinschaft Creglinger Bürger: Eine Stärkung des Tourismus ist wünschenswert, aber hier sind vor allem Vermieter und Gastronomie gefragt. Die Stadt kann Maßnahmen allenfalls begleiten.

SPD: Wie bereits angeführt, ist die Stärkung des Tourismussektors durch gezielte Vermarktung unserer jetzt noch zahlreichen, aber durchaus auch ausbaufähigen Angebote sinnvoll. Wir sind für eine nachhaltige, umweltfreundliche landwirtschaftliche Entwicklung, die in das Konzept miteinfließen soll.

Welche Themen sind für Sie in Ihrer Stadt noch wichtig?

Wählergemeinschaft Creglinger Bürger: Die Erhaltung und Stärkung der medizinischen Infrastruktur mit dem Erhalt der Tagesklinik und der Sicherung der hausärztlichen Versorgung. Ziel ist die Schaffung eines Ärztehauses und nach Möglichkeit die Ansiedlung weiterer Fachärzte.

Zu den wichtigen Themen zählt auch die Sicherung und Weiterentwicklung des Schulstandortes, der Kindergärten und der Einrichtungen zur Kinderbetreuung sowie die Förderung und Unterstützung der heimischen Industrie, des Handwerks und des Handels. Gegebenenfalls sollen neue Gewerbeflächen ausgewiesen werden. Weiter ist der Erhalt der Verkehrs-Infrastruktur ein Ziel sowie die Verbesserung der Mobilfunk-Abdeckung und der Erhalt der vorhandenen Freizeit-Infrastruktur, insbesondere des Freibads Freudenbach.

SPD: Weitere wichtige Punkte für die künftige Entwicklung Creglingens sind die Sicherstellung der medizinischen Versorgung, Wohnraumschaffung, Kinderbetreuung, Schulen sowie öffentlicher Nahverkehr. Wir stehen außerdem hinter dem Ehrenamt und dem sozialen Engagement der Bürgerinnen und Bürger.

Die Überlegung, wie wir das Leben im Alter gemeinsam gestalten können, ist wichtig, ebenso die Diskussion, wie Generationen zusammengeführt und neue, hilfreiche Modelle – auch bei uns – umgesetzt werden können.