Creglingen

Kunstverein Romschlössle Ausstellung mit Fotografien von Sabine Boas und Lichtobjekten von Willy Kammleiter

Zwei Künstler sorgen für „Lichtblicke“

Creglingen.Der Kunstverein Romschloss beendet sein Veranstaltungsjahr traditionell mit einer Kunstausstellung im Romschlössle. In diesem Jahr gibt es in doppelter Hinsicht eine Premiere: Zum einen stellen der Lichtkünstler Willy Kammleiter und die Malerin Sabine Boas erstmals gemeinsam aus. Zum anderen präsentiert die Malerin diesmal erstmals Fotografien statt Bilder. Das Motto der gemeinsamen Ausstellung lautet „Lichtblicke“. Vernissage ist am Freitag, 23. November um 19 Uhr im Romschloss. Alle Kunstinteressierten sind willkommen.

Obwohl sie ihre erste gemeinsame Ausstellung machen, verbindet die beiden befreundeten Künstler schon seit längerem nicht nur der selbe Wohnort – der Creglinger Stadtteil Finsterlohr – sondern auch ihre Verbundenheit mit der Natur und ihr Engagement bei der Rothenburger Künstlervereinigung „Artgenossen“. Dort sind die fester Bestandteil einer immer wieder in wechselnder Zusammensetzung an die Öffentlichkeit tretenden Künstlergruppe, die erst im Juli in Rothenburg unter dem provokativen Thema „Schnäppchenjagd“ ihre Kunstwerke zur Schau stellte. Diesmal also „Lichtblicke“ – eine Wortschöpfung, die die Intention der Ausstellung plakativ verdeutlicht: Willy Kammleiter steuert seine individuellen Lichtobjekte bei, Sabine Boas ihre Blicke auf den Alltag – diesmal durch die Linse einer Kamera.

„Der Blick macht das Bild, nicht die Kamera,“ sagt die Künstlerin, die keine besonderen Lichtverhältnisse, Motive oder Momente braucht, um mit einem Klick ganz neue Ansichten zu schaffen.

Es ist ihr Blick fürs Detail, für alltägliche Dinge, die sie überall findet und die von ihr in ein ganz neues Licht gerückt werden. Sei es die Schönheit der Natur, das Spiel mit Licht und Schatten oder der ungewöhnliche Blickwinkel, der völlig normale Gegenstände in interessante Objekte verwandelt: immer wieder überrascht die Fotografin den Betrachter mit ihrer Perspektive.

Willy Kammleiter hat sich seit Jahren mit seinen Lichtobjekten einen Namen gemacht. In seinem Atelier in Finsterlohr fertigt er Lampen aus Schrott und Naturmaterialien. Was andere Leute achtlos wegwerfen beziehungsweise was in der Natur keinen Blick wert zu sein scheint, verbindet sich unter dem Lötkolben des gelernten Elektrikers zu eindrucksvollen Lichtobjekten. „Lichtblick ist ein total schönes und positives Wort,“ sagt der Künstler, und deshalb passe es perfekt zur Ausstellung, denn „mit den Lichtobjekten möchte ich Dinge zum Leuchten bringen, eine ganz eigene Stimmung und harmonische Atmosphäre schaffen“.

Dass ihm dies mühelos gelingt, hat der 59-Jährige auf zahlreichen Ausstellungen bewiesen – etwa bei Kultur Korn in Rothenburg oder beim Kunstverein Creglingen. Auch Sabine Boas hat bereits in Creglingen ausgestellt, zuletzt 2016 unter dem Motto „vielschICHtig“. Mit der neuen Ausstellung beweist die 52-Jährige zudem ihre Vielseitigkeit. Denn neben ihren Bildern hat sie zuletzt auch durch aussagekräftige Objekte neue Wege beschritten. Jetzt fügt sie ihrem künstlerischen Schaffen eine weitere Facette hinzu.

Die Vernissage findet am Freitag, 23. November, um 19 Uhr im Romschlössle statt. Die Laudatio hält die Designerin Carmen Hiller, die ebenfalls Mitglied in der Künstlervereinigung Artgenossen ist. Für gehobene musikalische Umrahmung sorgt am Klavier Karlheinz Rehfeld.