Fechten

Fechten EM findet von 16. bis 21. Juni in Novi Sad statt

Aufgebot nominiert

Archivartikel

Das Aufgebot des Deutschen Fechter-Bundes für die Europameisterschaften vom 16. bis 21. Juni in Novi Sad (Serbien) wird von Vorjahressieger und Säbel-Spezialist Max Hartung (Dormagen) angeführt. Zu den 26 EM-Startern gehört auch die Leverkusenerin Alexandra Ndolo, die im vergangenen Jahr mit dem Degen in Tiflis EM-Zweite geworden war.

Ohne Carolin Golubytskyi vom Fecht-Club Tauberbischofsheim, die eine Babypause eingelegt hat, muss die Damenflorett-Mannschaft in den europäischen Titelkampf gehen. Das Team hatte 2017 EM-Bronze gewonnen.

Bei den Degenherren ist Richard Schmidt (Offenbach), der bei der WM im vergangenen Jahr den dritten Platz belegte und für die einzige deutsche Medaille sorgte, einer der vier Fechter des nominierten Quartetts. Eckpfeiler im Herrenflorett-Team sind der viermalige Weltmeister Peter Joppich (Koblenz) und Benjamin Kleibrink, der Olympiasieger von 2008. Im Damensäbel ist Anna Limbach (Dormagen) dabei, die bei der EM 2016 Fünfte geworden war.

Das deutsche EM-Aufgebot

Herrensäbel: Max Hartung, Bendikt Peter Wagner, Matyas Szabo, Richard Hübers (alle TSV Bayer Dormagen). Damensäbel: Anna Limbach, Lea Krüger (beide TSV Bayer Dormagen), Julika Funke, Lisa Gette (beide FC Würth Künzelsau). Herrenflorett: Peter Joppich (CTG Koblenz), Benjamin Kleibrink, Alexander Kahl (beide FC Tauberbischofsheim), André Sanita (OFC Bonn). Damenflorett: Anne Sauer, Leonie Ebert, Eva Hampel (alle FC Tauberbischofsheim), Kim Kirschen (SC Berlin), sowie Leandrea Behr (FC Tauberbischofsheim) für die Mannschaft (statt Kirschen). Herrendegen: Richard Schmidt (FC Offenbach), Lukas Bellmann, Marco Brinkmann (beide TSV Bayer Leverkusen), Stephan Rein (Heidenheimer SB). Damendegen: Alexandra Ndolo, Ricarda Multerer (beide TSV Bayer Leverkusen), Beate Christmann (FC Tauberbischofsheim), Monika Sozanska (FC Offenbach) sowie Alexandra Ehler für die Mannschaf (statt Multerer). stk