Fechten

Fechten Deutscher Nachwuchs holt bei den Weltmeisterschaften in Verona nur zwei Medaillen / Bronze für Ebert und Dhuique-Hein

Das Ergebnis ist nicht zufriedenstellend

Mit dem Gewinn der Bronzemedaille durch die deutschen Florett-Juniorinnen um Leonie Ebert vom FC Tauberbischofsheim sind die Weltmeisterschaften der Kadetten (U17) und Junioren (U20) in Verona zu Ende gegangen. Insgesamt wiederholte der deutsche Fecht-Nachwuchs die Erfolge bei den Europameisterschaften einen Monat zuvor in Sotschi nicht.

In Sotschi hatte der Deutsche Fechterbund (DFeB) noch sechs Mal Edelmetall gewonnen, fünf davon holten Fechter aus Baden-Württemberg. Mit nur zwei Medaillen fiel die WM-Ausbeute nun deutlich magerer aus. Die deutschen Florett-Juniorinnen, vor Monatsfrist in Sotschi Europameister geworden, holten am Abschlusstag Bronze in nahezu identischer Besetzung mit Leonie Ebert (FC Tauberbischofsheim), Zsofia Posgay (PSV Stuttgart) und Sophia Werner (OSC Berlin) sowie Aliya Dhuique-Hein (FC Tauberbischofsheim), die anstelle der Bonnerin Karoline Schmitz focht. Durch Siege gegen Bulgarien (45:5), die Ukraine (45:40) und schließlich im Viertelfinale Ungarn (45:33) erreichte das Florett-Quartett das Halbfinale, unterlag dort knapp mit 43:45 gegen Singapur. Im Kampf um Bronze setzten sich Ebert & Co. dann mit 45:42 gegen Italien durch. Weltmeister wurden die USA durch ein 45:30 gegen Singapur. Die zweite Medaille für Deutschland hatte zuvor Raoul Bonah von Bayer Dormagen gewonnen, er holte im Säbel-Wettbewerb der Junioren ebenfalls Bronze.

Das Fehlen der Mannschafts-Wettbewerbe bei den Kadetten war neben dem starken Auftrumpfen der Nationen aus Asien und Amerika wohl einer der Gründe für die magere Medaillen-Ausbeute in Verona, denn gerade in der U17 sieht sich der Deutsche Fechterbund derzeit gut aufgestellt. Bei den Europameisterschaften im März hatten noch alle sechs Kadetten-Teams mindestens das Viertelfinale erreicht, im Herrendegen gab es sogar Silber. Die WM-Resultate im Überblick:

Junioren

Damenflorett (141 Teilnehmerinnen): 1. Yuka Ueno (Japan), 2. Martina Favaretto (Italien), 3. Lauren Scruggs (USA), 3. Eva Lacheray (Frankreich), 5. Sylvie Binder (USA), 6. (Russland) Marta Ricci (Italien), 7. Jane Caulfield (Kanada), 8. Shi Yue (China), 21. Leonie Ebert (FC Tauberbischofsheim), 37. Zsofia Posgay (PSV Stuttgart), 17. Aliya Dhuique-Hein (Tauberbischofsheim), 57. Sophia Werner (OSC Berlin).

Damenflorett-Team (26 Teams): 1. USA, 2. Singapur, 3. Deutschland mit Leonie Ebert (FC Tauberbischofsheim), Zsofia Posgay (PSV Stuttgart), Aliya Dhuique-Hein (FC Tauberbischofsheim), Sophia Werner (OSC Berlin), 4. Italien, 5. Japan, 6. Ungarn, 7. Russland.

Herrenflorett (188 Teilnehmer): 1. Nick Itkin (USA), 2. Tommaso Marini (Italien), 3. Sidarth Kumbla (USA), 3. Grigori Semenyuk (Russland), 5. Pierre Loisel (Frankreich), 6. Kirill Borodachev (Russland), 7. Yuto Ueno (Japan), 8. Kenta Suzumura (Japan), 15. Luis Klein (TSG Weinheim), 48. Leonardo Pichler (OSC Potsdam) , 50. Max Tiemann (Fencing Team Bocholt), 62. Tom Gombos (FC Tauberbischofsheim).

Herrenflorett-Team (38 Teams): 1. Russland, 2. Frankreich, 3. USA, 4. Japan, 5. Italien, 6. Belgien, 7. Deutschland mit Luis Klein (TSG Weinheim), Leonardo Pichler (OSC Potsdam), Max Tiemann (Fencing Team Bocholt), Tom Gombos (FC Tauberbischofsheim), 8. Großbritannien.

Damendegen (169 Teilnehmerinnen): 1. Anastasia Soldatova (Russland), 2. Julia Falinski (Polen), 3. Kinga Nagy (Ungarn), 3. Emma Borsody (Ungarn), 5. Bianca Benea (Rumänien), 6. Shi Yuexin (China), 7. Zsuzsa Schlier (Rumänien), 8. Dar Hecht (Israel), 24. Lea Mayer (Heidenheimer SB), 27. Kim Treudt-Gösser (Fechtzentrum Solingen), 28. Amelie Hanschke , 95. Franziska Mayr (beide Heidenheimer SB).

Damendegen-Team (33 Mannschaften): 1. Italien, 2. Rumänien, 3. Russland, 4. Ukraine, 5. Schweiz, 6. Frankreich, 7. USA, 8. Polen, 9. Deutschland mit Lea Mayer (Heidenheimer SB), Kim Treudt-Gösser (Fechtzentrum Solingen), Amelie Hanschke (Heidenheimer SB), Franziska Mayr (Heidenheimer SB).

Junioren, Herrendegen (200 Teilnehmer): 1. Luidgi Midelton (Frankreich), 2. Davide di Veroli (Italien), 3. Tamas Mate Koch (Ungarn), 3. Lilian Nguefack (Frankreich), 5. Ivan Limarev (Frankreich), 6. Yerlik Sertay (Kasachstan), 7. Neisser Loyola (Belgien), 8. Wojciech Lubieniecki (Polen), 37. Andre Hoch (FC Tauberbischofsheim), 40. Jonas Gudera (Fechtverein Heidelberg), 54. Paul Veltrup (Fechtclub Krefeld) 129. Artur Fischer (FC Leipzig).

Herrendegen-Team (42 Mannschaften): 1. Ungarn, 2. Frankreich, 3. Italien, 4. Israel, 5. Japan, 6. Südkorea, 7. Tschechien, 8. China, 16. Deutschland mit Andre Hoch (FC Tauberbischofsheim), Jonas Gudera (Fechtverein Heidelberg), Paul Veltrup (Fechtclub Krefeld) und Artur Fischer (FC Leipzig).

Herrensäbel (158 Teilnehmer): 1. Alexander Lokhanov (Russland), 2. Sebastien Patrice (Frankreich), 3. Raoul Bonah (TSV Bayer Dormagen), 3. Matteo Neri (Italien), 5. Mark Stepanov (Russland), 6. Pak Sangwon (Südkorea), 7. Inaki Bravo (Spanien), 8. Artyom Sarkissyan (Kasachstan), 13. Frederic Kindler (TSG Eislingen), 48. Louis Haag (FC Tauberbischofsheim), 105. Sebastian Blatz (FC Tauberbischofsheim).

Herrensäbel Team (38 Mannschaften): 1. Italien, 2. Russland, 3. USA, 4. Großbritannien, 5. Weißrussland, 6. Frankreich, 7. Deutschland mit Raoul Bonah (TSV Bayer Dormagen), Frederic Kindler (TSG Eislingen), Louis Haag (FC Tauberbischofsheim), Sebastian Blatz (FC Tauberbischofsheim), 8. Polen.

Damensäbel (126 Teilnehmerinnen): 1. Olga Nikitina (Russland), 2. Natalia Botello (Mexiko), 3. Liza Pusztai (Ungarn), 3. Lucia Lucarini (Italien), 5. Chloe Fox-Gitomer (USA), 6. Misaki Imura (Japan), 7. Ma Yingjia (China), 8. Larissa Eifler (TSV Bayer Dormagen), 14. Julika Funke (FC Würth Künzelsau) , 31. Lisa Gette (FC Würth Künzelsau), 99. Madeleine Becker (FC Würth Künzelsau).

Damensäbel Team (28 Mannschaften): 1. Russland, 2. USA, 3. Italien, 4. Südkorea, 5. Japan, 6. China, 7. Bulgarien, 8. Deutschland mit Larissa Eifler (TSV Bayer Dormagen), Julika Funke (FC Würth Künzelsau) , Lisa Gette (FC Würth Künzelsau), Madeleine Becker (FC Würth Künzelsau).

Kadetten

Damenflorett (113 Teilnehmerinnen): 1. Yuka Ueno (Japan), 2. May Tieu (USA), 3. Delphine Devore (USA), 3. Martina Favaretto (Italien), 5. Yukino Tosa (Japan), 6. Christelle Joy Ko (Hongkong), 7. Rebeca Candescu (Rumänien), 8. Lauren Scruggs (USA), 21. Aliya Dhuique-Hein (FC Tauberbischofsheim), 40. Sophie Irene Brunets (FC Tauberbischofsheim), 41. Angelina-Noelle Krause (FSC Cottbus).

Herrenflorett (139 Teilnehmer): 1. Kenji Bravo (USA), 2. Marcello Olivares (USA), 3. Maciej Bem (Polen) 3. Diego Cervantes (Mexiko) 5. Filippo Macchi (Italien), 6. Xu Jie (China), 7. Armand Spichiger (Frankreich), 8. Pak Hei Chan (Hongkong), 22. Arwen Borowiak (FC Tauberbischofsheim), 31. Moritz Renner (Weinheim), 34. Kerem Ercan (OFC Bonn).

Herrendegen (151 Teilnehmer): 1. Davide di Veroli (Italien), 2. Filippo Armaleo (Italien), 3. Simone Greco (Italien), 3. Seiya Asami (Japan), 5. Artur Tolasov (Russland), 6. Alexander Biro (Österreich), 7. Isaac Herbst (USA), 8. Khasan Boudunov (Kirgisistan), 9. Paul Veltrup (Fecht-Club Krefeld), 119. Leon Gießer (TV Augsburg), 133. Anton Koval (FC Leipzig).

Damendegen (125 Teilnehmerinnen): 1. Kaylin Sin Yan Hsieh (Hongkong), 2. Emiliy Vermeule (USA), 3. Lim Taehee (Südkorea), 3. Tamila Muridova (Kasachstan), 5. Axelle Wasiak (Belgien), 6. Iana Bekmurzova (Russland), 7. Kinga Dekany (Ungarn), 8. Kim Subeen (Südkorea), 58. Carolin Teuber (Heidenheimer SB), 65. Adriana Friederich (OFC Bonn), 74. Kerstin Greul (TSF Ditzingen).

Herrensäbel (122 Teilnehmer): 1. Andrej Pastin (Rumänien), 2. Robert Vidovszky (USA), 3. Krisztian Rabb (Ungarn), 3. Alonso Santamaria (Spanien), 5. Kamar Skeete (USA), 6. Samuel Jarry (Frankreich), 7. Rares Ailinca (Rumänien), 8. Antonio Heathcock (TSG Eislingen), 40. Julian Disler (Fechtzentrum Solingen), 44. Eric Simon Seefeld (Fechtzentrum Solingen).

Damensäbel (104 Teilnehmerinnen): 1. Liza Pusztai (Ungarn), 2. Natalia Botello (Mexiko), 3. Alina Klyuchnikova (Russland), 3. Alexis Anglade (USA), 5. Yoana Ilieva (Bulgarien), 6. Benedetta Taricco (Italien), 7. Valentina Nagy (Ungarn), 8. Chee Ma Ho (Hongkong), 44. Clara Mäschke ( Eislingen), 59. Emily Curth (Dormagen), 72. Vienna Stapf (Würth Künzelsau).