Fechten

Hinter den Kulissen

Ein Visionär und ein „Puzzler“

Archivartikel

203 Fechterinnen aus 42 Nationen – es gibt kein Sportereignis in der Region Heilbronn-Franken, das solch eine sportliche Qualität aufweist wie dieses seit Jahren in Tauberbischofsheim stattfindende Frauen-Florett-Weltcupturnier. „Diese Veranstaltung ist ein Juwel. Wir wollen sie unbedingt erhalten“, sagte Thomas Bayer, Vorstandsmitglied des Fecht-Clubs Tauberbischofsheim. Allerdings machen fehlende Sponsoren eine Ausrichtung immer schwerer. Deshalb sprach Dr. Heiko Holler, Geschäftsführer der neuen Marketing GmbH des Fecht-Clubs, davon, dass der FC mit neuen Visionen Geld generieren müsse. Mit dazu helfen möchte künftig Klaus Dieter Rupp (Bild) aus Rot am See. Er hat Interesse an dem vakanten FC-Vorstandsposten „Sport“ und macht sich derzeit ein Bild von der Situation. Rupp hat einst selbst gefochten und ist Diplomtrainer. „Es ist für mich derzeit wie ein Puzzle, auf dem Fecht-Club steht“, so Rupp. Er möchte im Falle einer Wahl vor allem den Spitzensport fördern. mf