Fechten

Fechten Morgen beginnt in Verona die Nachwuchs-WM

FC-Athleten haben Medaillen-Chancen

Archivartikel

Morgen starten im italienischen Verona die Fechtweltmeisterschaften des Nachwuchses für die Kadetten und Junioren. Der Fecht-Club Tauberbischofsheim entsendet dazu wieder einige Fechterinnen und Fechter (wir berichteten).

Bei den Junioren hat sich im Herrendegen André Hoch qualifiziert, der gleich am Sonntag in seinen Einzelwettkampf starten wird. Sein Mannschaftswettkampf wird am 3. April stattfinden.

Am 4. April gehen die beiden Säbelfechter Louis Haag und Sebastian Blatz an den Start und werden versuchen, in die Medaillenvergabe mit einzugreifen (wir berichteten). Ihr Mannschaftswettkampf wird anschließend am 6. April stattfinden, bei dem sie gemeinsam mit ihren Teamkollegen Frederic Kindler (Eislingen) und Raoul Bonah (Dormagen) um eine Medaille fechten werden.

Am 7. April gehen dann Leonie Ebert und Aliya Dhuique-Hein bei den Junioren im Damenflorett an den Start. Ebert hat nach ihrer Einzelmedaille bei den Junioren-Europameisterschaften auch bei den Weltmeisterschaften eine gute Chance auf die Medaillenvergabe. Auch Tom Gombos wird an diesem Tag im Herrenflorett der Junioren an den Start gehen.

Am Tag danach, dem 8. April, bestreiten Aliya Dhuique-Hein und Sophie Irene Brunets im Damenflorett der Kadetten ihren Wettkampf. Im Herrenflorett hat sich Arwen Borowiak für die Weltmeisterschaften qualifiziert. Alle drei haben bei den Kadetten-Europameisterschaften bewiesen, dass sie in der Lage sind vorne mitzufechten und werden dies auch in Verona unter Beweis stellen.

Gombos im deutschen Team

Am letzten Tag der Nachwuchs-WM werden dann Leonie Ebert und Aliya Dhuique-Hein gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen Sophia Werner (Berlin) und Zsofia Posgay (Stuttgart) im Teamwettkampf der Damenflorett-Juniorinnen starten, und Tom Gombos wird zusammen mit Luis Klein (Weinheim), Max Tiemann (Bocholt) und Leonardo Pichler (Potsdam) den Teamwettkampf im Herrenflorett bestreiten. fc