Fechten

Fechten Bronze in Böblingen für Lina Zerrweck und Chantall Häusler / Fünf Tauberbischofsheimerinnen bei den „Deutschen“

Fünf FC-Fechterinnen schaffen die Quali

Bei den Nordbadischen/Württembergischen IG-Meisterschaften der Junioren im Degenfechten landeten Lina Zerrweck und Chantall Häusler vom Fecht-Club Tauberbischofsheim auf den Bronzeplätzen.

Am Samstag fanden in Böblingen diese Landesmeisterschaften im Degenfechten der Junioren statt. Das Turnier galt als Qualifikation für die deutschen Meisterschaften Anfang Mai in Laupheim.

Nach einer Vorrunde mit nur einer Niederlage konnte sich Chantall Häusler ein Freilos erkämpfen und traf im 16er-K.o. auf die Heidenheimerin Carolin Teuber. Hier behielt Häusler die Oberhand und gewann mit 15:12. Im nächsten Gefecht stand sie Pauline Loh (Heidenheimer SB) gegenüber. Nach einem Rückstand von 11:13 drehte Häusler das Gefecht noch und gewann mit 15:13. Im Halfinale traf die Wahltauberbischofsheimerin auf Viktoria Hilbrig (Heidenheimer SB) und musste sich mit 10:15 geschlagen geben.

Lina Zerrweck qualifizierte sich über die Stationen Amler (Ditzingen) und Carducci (Heidenheimer SB). Im Viertelfinale stand sie der Nummer eins der deutschen Rangliste, Lea Mayer, gegenüber. In einem spannenden Gefecht konnte Zerrweck von sich überzeugen und gewann mit 12:14. Im Halbfinale traf sie auf die Ditzingerin Kerstin Greul. Hier verlor Zerrweck leider mit 10:15. Weitere Platzeierungen: 18. Sarah Toumi und 20. Stellina Foot

Mit Chantall Häusler, Lina Zerrweck, Katharina Kozielski, Sarah Toumi und Stellina Foot qualifizieren sich fünf Tauberbischofsheimer Fechterinnen für die deutschen Meisterschaften der Junioren im Degenfechten. fc