FN-Card Premium

Exklusiver Rabatt Mit der FN Card PREMIUM zu vergünstigten Konditionen das Eröffnungskonzert des Musikheereskorps Veitshöchheim am 6. Juni besuchen

Vom Militärmarsch bis zu Big Band Arrangements

Röttingen.2018 dürfen sich Besucher erneut auf ein höchst unterhaltsames, qualitatives Programm bei den 35. Frankenfestspielen Röttingen freuen. Das Freilichttheater im Lieblichen Taubertal an der Romantischen Straße bietet Theater mit fränkischem Weingenuss.

Den Startschuss auf Burg Brattenstein setzt das Junge Theater – dieses zeigt nach den beiden erfolgreichen Musicalprojekten 2017 nun vom 6. bis 19. Mai 2018 Musical-Kooperationen mit gleich drei Schulen auf der Festspielbühne: mit der Realschule am Maindreieck „Kalif Storch“ von Uwe Heynitz nach dem Märchen von Wilhelm Hauff, mit der Grundschule Röttingen „Eine Woche voller Samstage“ von Paul Maar und Rainer Bielfeldt sowie erstmals auch mit dem Gymnasium Weikersheim „Szenen aus Afrika“. Zur Premiere von „Eine Woche voller Samstage“ ist sogar der Autor Paul Maar persönlich vor Ort und signiert bei einer Autogrammstunde. Das Westdeutsche Tourneetheater ist am 3. und 4. Juni mit dem Abenteuerstück für Kinder „Robin Hood“ zu Gast. Am 9. Juni zeigen Schulchöre der Region ihr Können beim „Musikalischen Aperitif“.

Die Abendvorstellungen der Frankenfestspiele werden am 6. Juni eröffnet. Bei der feierlichen Übergabe des Neubaus des Ostflügels der Burg Brattenstein, inklusive neuer Zuschauertribüne, präsentiert das Heeresmusikkorps Veitshöchheim ein Konzert.

Qualität und Vielfalt – dafür steht das Heeresmusikkorps Veitshöchheim seit über 50 Jahren. Truppenbetreuung und Repräsentation der Bundeswehr im In- und Ausland sind die Kernaufgaben des fränkischen Militärorchesters. Das Musikkorps ist seit 1962 weltweit für die Truppe unterwegs. Die typischen militärischen Zeremonielle, wie Appelle und der Große Zapfenstreich, stehen dabei im Mittelpunkt. Das Orchester genießt in der Öffentlichkeit von ganz Franken, Oberpfalz, Nordbaden und Südhessen bis nach Thüringen einen hervorragenden Ruf als Botschafter der Streitkräfte und wurde in letzter Zeit auch in Afghanistan und im Kosovo eingesetzt.

Größter Beliebtheit erfreuen sich die Benefizkonzerte des Heeresmusikkorps Veitshöchheim. Das Orchester bietet dem Zuhörer ein breites Repertoire: Es reicht vom traditionellen Militärmarsch, Transkriptionen klassischer Ouvertüren, anspruchsvollen Originalkompositionen für sinfonisches Blasorchester über Filmmusik bis zu Big Band Arrangements und vielem mehr. Im internationalen Rahmen erntete das Heeresmusikkorps Veitshöchheim bei Auftritten in Großbritannien, Norwegen, Frankreich, Dänemark, den Niederlanden, Schweiz, USA und Kanada viel Anerkennung. Auch in Fernsehsendungen wurde das Musikkorps bereits mehrfach vorgestellt.

Nahezu ein halbes Jahrhundert trug das Orchester die Bezeichnung „Heeresmusikkorps 12“ – benannt nach der ehemals in Veitshöchheim residierenden zwölften Panzerdivision. Anfangs wurde die Einheit 1962 in Fürstenfeldbruck als „Luftwaffenmusikkorps 52“ aufgestellt. Nach einem kurzen Gastspiel von zwei Jahren in Nürnberg fand das Musikkorps 1966 seinen Platz am Sitz des Divisionsstabes in Veitshöchheim. Die Auflösung der vorgesetzten Dienststelle brachte 1994 einen Unterstellungswechsel unter das Führungsunterstützungsregiment 40 in Mainz und sieben Jahre später unter das Führungsunterstützungsregiment 50 in Sigmaringen mit sich. Ende 2002 wurde das „Heeresmusikkorps 12“ im Zuge weiterer struktureller Veränderungen dem Kommandeur der Divisionstruppen der neu in Veitshöchheim aufgestellten Division Luftbewegliche Operationen, anvertraut. Seit 2013 ist das Fränkische Musikkorps direkt dem Zentrum Militärmusik unterstellt und trägt fortan die Bezeichnung Heeresmusikkorps Veitshöchheim.

Drei große Stücke, deren Titel jedem durch Verfilmungen bestens bekannt sind, stehen auf dem Spielplan der Freilichtbühne: „Monty Python’s Spamalot“ in Deutschland bekannt als „Die Ritter der Kokosnuss“, „Die Drei von der Tankstelle“ und „Im weißen Rössl“.

Open-Air-Konzerte stehen ebenfalls wieder auf dem Spielplan 2018, darunter am Montag, 16. Juli, die A-Cappella Band „Alte Bekannte“ (Nachfolge-Band der „Wise Guys“, die 2016 in Röttingen bereits zu Gast war) und am Mittwoch, 18. Juli, „Wolfgang Krebs & Die Bayerischen Löwen“. Auch der traditionsreiche musikalische Abend mit dem Ensemble der Festspiele lädt am Sonntag, 29. Juli, wieder zu einem „Festspielcocktail“ ein. red