Fränky'sche Nachrichten

Aus Resten wird Neues

Archivartikel

Jeans, Kleid, Winterjacke: Immer wenn irgendwo ein Kleidungsstück geschneidert wird, bleiben Stoffreste übrig. Kleine Fetzen oder auch mal meterlange Bahnen neuer Stoff.

Diese Reste landen oft im Abfall. Dabei sind sie dafür viel zu schade! Allein in der Stadt New York in den Vereinigten Staaten von Amerika kommen so sehr viele Säcke Müll zusammen.

Deshalb überlegte sich eine Frau, die bei der Müllabfuhr arbeitete: Was kann man Sinnvolles mit den Resten machen? Heraus kam eine Firma, die die Stoffreste bei Mode-Herstellern einsammelt. Ungefähr 6000 Kilogramm sind das im Monat!

Kleine Teile werden zerkleinert und weiterverarbeitet. Die größeren werden verkauft – etwa an Leute, die Mode studieren, oder an Bastler.