Fränky'sche Nachrichten

Friedolin Der kleine Fisch macht Kindern Mut, sich ihren Ängsten zu stellen

Die FN verlosen drei Bücher

Archivartikel

Kinderbuch-Autorin Kerstin Werner gelingt es, in ihren Geschichten, schwere Themen leicht verständlich und berührend zu transportieren. Mit den Abenteuern des kleinen Friedolin macht sie Kindern Mut, sich ihren Ängsten zu stellen.

„Friedolin. Weißt du, wie wertvoll du bist?“: Ein kleiner Fisch namens Friedolin lebt in der Eifel auf einem Bauernhof. Er ist grün, hat ein mit roten Sommersprossen und Flossen, die aussehen wie Herzen- Kein Wunder, dass er mit seinem Aussehen von den anderen Tieren ausgelacht wird. Doch seine Eltern schaffen es immer wieder, ihn zu stärken. Dadurch verändert Friedolin seine Einstellung. Vor allem zu sich selbst

„Friedolin. Sind deine Gefühle deine Freunde?“: Die Abenteuer des kleinen Friedolin gehen weiter. In dieser Geschichte kommt Friedolins Opa zu Besuch, den er mit Mia bekanntmachen möchte. Doch die Maus sitzt traurig am Ufer, weil sie sich mit ihrer besten Freundin Kira zerstritten hat. Gemeinsam suchen die drei nach Lösungen und Mia versteht, was für einen Unterschied es macht, wenn man seine Gefühle ausdrückt, statt dem anderen im Streit Vorwürfe zu machen.

„Friedolin. Was machst du mit deiner Angst?“: In dem dritten Abenteuer von Friedolin steht die Einschulung an. Der kleine Fisch hat viele Fragen: Werde ich neue Freunde finden? Sind die Lehrer nett? Er steigert sich so sehr hinein, dass er Angst vor der Schule bekommt und sich morgens im Bett versteckt... Sein Vater, der früher auch oft Schulangst hatte, erinnert sich in diesem Moment an ein Geschenk von Friedolins Opa, das ihm damals geholfen hat, seine Furcht zu überwinden_ So meistert auch Friedolin den Schulalltag und versöhnt sich mit seiner Angst.